Bürgerservicebüro in Rotenburg bleibt am Samstag geschlossen

Kfz-Zulassung: Landrat Dr. Michael Koch bleibt hart

Bad Hersfeld/Rotenburg. Die Kfz-Zulassungsstelle in Rotenburg bleibt samstags geschlossen. Daran ändert auch eine vom Kreistag verabschiedete Resolution nichts, die die FDP-Fraktion bei der Sitzung am Dienstagabend eingebracht hat.

Landrat Dr. Michael Koch hatte Ende April entschieden, den Bürgerservice am Wochenende fortan ausschließlich in Bad Hersfeld anzubieten. „Aus einem Vorteil für die Kunden im südlichen Kreisteil darf kein Nachteil für die Menschen im Nordkreis entstehen“, sagte FDP-Fraktionsvorsitzender Bernd Böhle am Montagabend. Die Schwächung des Dienstleistungsangebotes im Altkreis Rotenburg sei ein Prozess, der schon lange zu beobachten sei.

Koch verteidigte seine Entscheidung. „Es ist nicht zwingend notwendig, dass eine Verwaltung samstags geöffnet hat, und damit ist es einen Versuch wert“, sagte er und argumentierte mit der Statistik. Während unter der Woche im Schnitt 30 bis 33 Verwaltungsvorgänge pro Stunde getätigt würden, seien es am Samstag nur etwa zehn im gleichen Zeitraum. Der größere Teil davon für Kunden aus dem Altkreis Bad Hersfeld. Insgesamt stehe der Kreis mit seinem Angebot vergleichsweise gut da, sagte Koch. Die Verwaltung habe wöchentlich 43 Stunden geöffnet, in Fulda seien es gerade einmal 33.

AfD-Fraktionsvorsitzender Peter Fricke hatte als Kompromiss wochenweise wechselnde Öffnungszeiten vorgeschlagen. Ein Vorschlag, der laut Koch auch Teil früherer Überlegungen gewesen ist, dann aber verworfen wurde. „Das Chaos wäre vorprogrammiert und bürgerfreundlich ist das auch nicht“, sagte der Landrat. Während sich die Grünen ebenso wie einzelne Mitglieder von CDU und AfD enthielten, stimmte das Gros der CDU-Fraktion gegen die Resolution. „Wir vertrauen dem Landrat bei seiner Entscheidung“, sagte Fraktionsvorsitzender Herbert Höttl.

Kommentare