Alheimer Kaserne: Kreistag macht Druck auf Berlin

Kfz-Zollverwaltung soll nach Rotenburg

Hersfeld-Rotenburg. In seltener Einmütigkeit hat der Kreistag am Montagabend einstimmig einen Dringlichkeitsantrag aller Faktionen verabschiedet in dem das Bundesfinanzministerium aufgefordert wird, die geplante, neue Kfz-Zollverwaltung auf dem Gelände der Alheimer-Kaserne in Rotenburg anzusiedeln. Außerdem solle geprüft werden, ob dort auch ein Aus- und Fortbildungszentrum für die Kfz-Steuer- und Zollverwaltung angesiedelt werden kann.

Der Bund plant, eine neue Behörde für die Verwaltung der Kfz-Steuer einzurichten, bei der bundesweit rund 2200 Beschäftigte arbeiten sollen. Ziel ist es, Synergien zu nutzen und effizienter zu arbeiten. Der Kreistag hält Rotenburg wegen der Nähe zum Studienzentrum der Finanzverwaltung und hessenweit operierende Zollverwaltung in Bad Hersfeld für einen geeigneten Standort. Zudem könnten die bereits vorhandenen Bundeswehreinrichtungen weiter genutzt werden und viele der durch die Bundeswehrreform freigesetzten Bundesbediensteten wohnortnah neue Arbeitsplätze finden.

„Dieser Antrag zeigt, dass der Kreis zusammensteht, wenn es um das Wesentliche geht“, sagte der SPD-Abgeordnete Bernd Holzhauer bei der Einbringung. Er hoffe, dass Rotenburg bei seinem Kampf um die Nachnutzung auch mit der Unterstützung von Ministerpräsident Bouffier und der Landesregierung rechnen könne. (kai) Aus dem Kreistag, Seite 2

Kommentare