Hersfelder Weinfest-Veranstalter freuen sich: „Die Stimmung war super“

Für Kenner und Genießer

Viele Weinfestbesucher haben mittlerweile ihren Lieblingsstand. So auch Familie Eiffert aus Bad Hersfeld (vorne 2. bis 6. von links). Sie traf sich mit ihren extra aus der Schwalm angereisten Verwandten am Stand des Weinguts Schuckmann, um dort in bester Laune die von der Chefin Kirsten Schuckmann (hinten) empfohlenen Favoriten zu verkosten. Schon zweimal haben Eifferts deren Weinberge in Framersheim besucht und durchwandert.

Bad Hersfeld. Weinkenner, Weinfreunde und die, die es noch werden wollten, trafen sich von Freitag bis Sonntag auf dem Theodor-Heuss-Platz am Kurpark, wo sie mit einem „Wohl bekomm’ s“ an den 24 Ständen herzlich bewirtet wurden. Elf Weingüter aus Deutschland waren vertreten. Mit „Gutem vom Grill“, Crepes, Baguettes und etwas für „Naschkätzchen“ wurde der Gaumen der Besucher zusätzlich verwöhnt.

Ob herzhaft, fruchtig, belebend, jugendlich frisch, lieblich, trocken oder ausgewogen - die verschiedenen Geschmacksrichtungen der „direkt vom Erzeuger“ angebotenen Weine fanden ihre Liebhaber.

Doppelt genießen

Das Gute am Wein ist, dass man ihn doppelt genießen kann: mit Nase und Zunge. Doch für den perfekten Genuss muss man kein Weinkenner sein, denn mit Freunden in geselliger Runde schmecken die Rebsorten am besten. Das wurde im Kurpark wieder einmal mehr bei dem Fest, das am Freitagabend bereits mit einer großen Besucherzahl startete, deutlich.

Mit dem Chor „Total Vocal“ und dem Sänger Fabrizio am Freitag sowie mit der Rockband Beets ‘n Berries am Samstag war für musikalische Begleitung gesorgt. Viele junge Leute seien da gewesen, „die Stimmung war super“, stellte Philipp Kaufmann vom Veranstalter, dem Stadtmarketingverein, fest.

Der Sonntagnachmittag stand ganz im Zeichen der Kinderbelustigung, bis dann in den frühen Abendstunden die Musiker der Gruppe „Los Cavallos“ mit ihrer guten Tanzmusik das Publikum bestens unterhielten.

Von Vera Hettenhausen

Kommentare