Mit Hochdruckreiniger gelöscht - Durch Rauch Verletzte aus Krankenhaus entlassen

Kellerbrand im Zellersgrund vermutlich von Stromkabel ausgelöst

Bad Hersfeld. Zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus im Zellersgrund ist die Feuerwehr am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr ausgerückt.

Passanten hatten laut Polizei plötzlich Rauch aus dem Keller aufsteigen sehen und Feuerwehr und Polizei verständigt.

Ein Erwachsener, ein 17-Jähriger und ein neunjähriges Kind seien sofort in den Keller gegangen und konnten das Feuer unter anderem mit einem Hochdruckreiniger löschen. Sie wurden später mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Klinikum Bad Hersfeld eingeliefert, konnten inzwischen aber wieder nach Hause entlassen werden.

Defekte an Stromkabel 

Durch das schnelle Eingreifen blieb der Schaden gering. Die Feuerwehr musste nur noch Glutnester ablöschen und den Keller entlüften. Im Einsatz waren die Kernstadtwehr und der Löschzug Geistal, wie Feuerwehrpressesprecher Marco Wenderoth berichtete.

Der Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Bad Hersfeld war am Donnerstagvormittag vor Ort. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sei der Brand durch einen technischen Defekt an einem Stromkabel ausgelöst worden. (red/nm)

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Kommentare