Keine Hindernisse mehr für Klinik-Parkhaus in Bad Hersfeld

+
So soll es aussehen: Das geplante Parkhaus am Klinikum in einer Visualisierung des Architekturbüros Dorbritz.

Bad Hersfeld. Die größten Hindernisse für ein neues Parkhaus am Klinikum Bad Hersfeld scheinen ausgeräumt.

Bedenken wegen seltener Tiere auf dem Gelände am Seilerweg haben sich offenbar nicht bestätigt. Nun soll schnell Planungsrecht geschaffen werden.

Die Offenlegung der Pläne für ein dringend benötigtes Parkhaus wurde vorige Woche beendet. Nach Angaben von Klinikum-Geschäftsführer Martin Ködding wurden alle umweltrechtlichen Bedenken ausgeräumt. Gutachten hätten ergeben, dass es weder einen kritischen Bestand an Hirschkäfern noch an Fledermäusen in dem Gehölz gebe, das für das Parkhaus teilweise gefällt werden muss.

Das bestätigt auch der Hersfelder Magistrat. Laut Umweltbericht könne der Eingriff in die Natur durch entsprechende Ausgleichsmaßnahmen kompensiert werden. Daraufhin hat der Magistrat am Montag die nächsten Schritte auf den Weg gebracht.

Die Stadtverordnetenversammlung wird voraussichtlich am 24. September einen Bebauungsplan für das Gelände beschließen, das die Stadt an das Klinikum verkaufen soll - zusammen mit einer gleichgroßen Ausgleichsfläche oberhalb des Krankenhauses. Außerdem soll das Klinikum den DRK-Parkplatz pachten und damit für 25 Jahre die Verantwortung für die Parksituation am Seilerweg übernehmen.

Kommentare