Wassergewöhnungskurs der Stadtjugendpflege erfolgreich abgeschlossen

Keine Angst vorm Wasser

Wassergewöhnungskurs „Vadder, Muddern, Kind“: Die Kinder mit ihren Eltern sowie das Betreuerteam um Helgo Schmidt üben gegenseitiges Vertrauen im nassen Element. Foto: nh

Bad Hersfeld. Neue Wege ist die Stadtjugendpflege diesen Herbst mit ihrem Wassergewöhnungskurs für Kinder ab fünf Jahren gegangen, da die Erfahrungen der letzten Jahre zeigten, dass auch viele Eltern nicht vertraut sind im Umgang mit dem Wasser oder sogar selbst nie schwimmen gelernt haben.

An vier Samstagen trafen sich fast drei Dutzend Kinder aus Bad Hersfeld und Umgebung mit ihren Müttern und Vätern im Aqua Fit, um gemeinsam die Angst vor dem nassen Element zu verlieren und sich auf den halbjährigen Schwimmkurs „Schwimmmäuse“ vorzubereiten, der ab November stattfinden soll.

Nicht nur die Kinder hatten verschiedene Aufgaben zu bewältigen, wie zum Beispiel das Gesicht unter Wasser zu tauchen, dabei die Augen zu öffnen und ins Wasser auszuatmen, oder auch in brusttiefes Wasser zu springen. Gemeinsam mit den Eltern machte dies gleich doppelt Spaß, so dass der eine oder andere Übungsnachmittag im Kreise der Familie zusätzlich eingeschoben wurde. Das Interessante an diesem Wassergewöhnungskurs war übrigens, dass sowohl türkische Eltern mit ihrer Tochter vertreten waren als auch Eltern, deren Wurzeln in Kasachstan lagen. Sogar Omas und Opas waren mit ihren Enkeln anwesend.

Eine gelungene Veranstaltung im Hinblick auf das Miteinander der Generationen und die zur Zeit vieldiskutierte Integration von Kindern mit Migrationshintergrund.

Immer samstags

Ab November treffen sich die meisten von ihnen als „Schwimmmäuse“ jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr im Aqua Fit, um das Schwimmen zu lernen und ihre ersten Schwimmabzeichen zu absolvieren.

Auch die kleinen und großen „Wasserratten“, sowie die Junior-Retter und die Tauchgruppen der Stadtjugendpflege trainieren samstags jeweils von 13 bis 15 Uhr. So tummeln sich am Wochenende bis zu 120 Kinder in den Schwimmbecken des Aqua Fit. (red)

Kommentare