Betrügerpärchen trieb sein Unwesen auch bei uns

Wer kaufte Töpfe bei Viktor und Katja?

bad hersfeld/offenburg. Die Polizei in Offenburg hat jetzt ein Betrügerpärchen festgenommen. Den beiden, die als Viktor und Katja ihr Unwesen trieben, wird vorgeworfen in Baden-Württemberg ältere Menschen um viel Geld erleichtert zu haben. Die Opfern sind allesamt Spätaussiedler aus der ehemaligen Sowjetunion.

Bei Viktor und und Katja handelt es sich um einen 71 Jahre alten Tschechen und eine 41 Jahre alte aus Russland stammende Frau.

Auf frischer Tat

Ende vergangener Woche wurden sie in Achern festgenommen, als sie gerade einem älteren Ehepaar 2000 Euro abnehmen wollten. Neunzehn derartige Betrugsfälle sind bislang alleine in der Ortenau bekannt geworden.

Die Polizei in Offenburg geht jedoch davon aus, dass das Pärchen bundesweit aktiv gewesen ist. So soll es nach Angaben der Kriminalpolizei in Offenburg im Sommer oder Herbst 2009 auch einen Betrugsfall in Kirchheim-Allendorf gegeben haben. Der Kriminalpolizei in Bad Hersfeld liegt dazu aber keine Anzeige vor.

Polizei sucht Opfer

Die Beamten gehen nun davon aus, dass auch im Landkreis ältere Spätaussiedler um ihr Geld gebracht wurden, aber keine Anzeige erstatteten. Das sollten sie jetzt nachholen. Die Polizei in Bad Hersfeld ist unter der Telefonnummer 06621/9320 zu erreichen.

Viktor und Katja gingen immer nach der gleichen Masche vor. Sie wollten den älteren Menschen entweder ein spezielles 2000 Euro teures Kochtopfset zur Herstellung gesunder Speisen oder heilende Wolldecken verkaufen. Dafür verlangten sie immer Barzahlung.

Zur Bank begleitet

So spionierten sie in den Wohnungen die Geldverstecke der älteren Menschen aus. In unbeobachteten Momenten nahmen sie dann das Geld an sich. In anderen Fällen begleiteten sie die Opfer zur Bank, um das Geld für Töpfe oder Decken direkt am Automaten abzuholen. (rey)

Kommentare