Bad Hersfelder Festspiele ohne Grund zur Sorge

Kartenvorverkauf knapp unter Plan

Bad Hersfeld. Der Kartenvorverkauf für die Bad Hersfelder Festspiele 2012 liegt aktuell knapp unter den selbst gesteckten Erwartungen. Das bestätigte Karl Schmidt, Fachbereichsleiter Kultur, Sport, Soziales, jetzt auf Anfrage unserer Zeitung.

Genaue Zahlen geben die Verwaltung und Intendant Holk Freytag seit zwei Jahren nicht mehr bekannt, weil seinerzeit ein im Vorfeld absehbares Defizit in Millionenhöhe für unliebsame Schlagzeilen gesorgt hatte.

Die Frage nach dem Stand der Dinge war jedoch zuletzt auch im Stadtverordnetenausschuss für Bildung und Kultur laut geworden, weil der städtische Haushalt 2012 durch erhebliche Ausfälle bei der Gewerbesteuer vorübergehend in Schieflage geraten war.

Schmidts Erklärung zum aktuellen Kartenabsatz ist jedoch insofern aussagekräftig, weil die Festspiele in diesem Jahr mit deutlich höheren Einnahmen aus dem Ticketverkauf kalkulieren als im vergangenen Jahr, denen die internen Zielvorgaben entsprechen müssen.

Nicht vergleichbar

Karl Schmidt und der Intendant haben jedoch mehrfach darauf hingewiesen, dass die Zahlen dieses und des vergangenen Jahres nicht vergleichbar sind. Das hängt mit veränderten Werbemaßnahmen und Zeitpunkten – beispielsweise beim Prospektversand – zusammen. (ks)

Kommentare