Stadtjugendpflege bietet Ausbildung in der letzten Woche der Sommerferien an

Karte für Jugendleiter

Abgesichert im Netz des Teams: Teilnehmerin Johanna Kamolz während der Fortbildung für Jugendleiter im Herbst 2009. Foto: privat

bad hersfeld. Besonders die Verbindung von Theorie und Praxis werden junge Leute lernen, die sich jetzt dazu entschließen, die Jugendleiterausbildung zu absolvieren. Der Kurs wird mit der Aushändigung der sogenannten „Juleica“, der Jugendleiter-Card, abgeschlossen.

Anmeldeschluss ist der 1. Mai. Der Lehrgang wird vom Montag, 9. August, bis Freitag, 13. August, stattfinden. Die Stadtjugendpflege Bad Hersfeld arbeitet dabei mit der Suchtpräventionstelle der Diakonie, den Schulsozialarbeitern der Gesamtschulen Bad Hersfelds, der Kreisjugendpflege, dem Kreisjugendring und anderen Organisationen zusammen. Das Mindestalter für die Teilnahme liegt bei 16 Jahren, in Ausnahmefällen auch 15 Jahren.

Das Idealbild

In der letzten Woche der Sommerferien wird der Jugendhof in Rotenburg samt umliegenden Gelände genutzt, um den Umgang mit Kinder- und Jugendgruppen zu vermitteln. Die Teilnehmer werden sich dabei unter anderem mit dem Idealbild eines Jugendleiters auseinandersetzen. Auch die Aufgaben, Rechte und Pflichten bei der Leitung von Jugendgruppen stehen neben der Entwicklung im Kindes- und Jugendalter auf dem Stundenplan.

Schwerpunkt Prävention

Schwerpunkte werden die Veranstalter auf die Suchtprävention in der Jugendorganisation und die Erlebnispädagogik legen. So erwirbt man zusammen mit der Ausbildung unter anderem die Berechtigung, den Niedrigseil-Parcour der Stadtjugendpflege auszuleihen und in Zukunft in seiner eigenen Jugendarbeit einzusetzen.

Das in den 40 Theoriestunden im August gewonnene Wissen wird im dem darauffolgenden Monat sofort in die Praxis umgesetzt. An zwei Montagen im September werden die frischgebackenen Jugendleiterinnen und -leiter zunächst einen Kindernachmittag im Hallenbad mit den dort nötigen besonderen Aufsichtspflichten organisieren. Außerdem werden sie einen Wald-Abenteuer-Tag für Kinder gestalten.

Wer sich für die Ausbildung interessiert, muss im Besitz eines Erste-Hilfe-Scheines sein. Sollte man einen solchen noch nicht haben, kann er im Vorfeld bei einem Kurs erworben werden, der am 28. und 29. Mai stattfindet.

Kostet 60 Euro

Die Kosten der „Juleica“-Ausbildung betragen für die Jugendlichen, deren Jugendorganisation Mitglied im Kreisjugendring ist, 60 Euro. In diesem Betrag sind Material, Übernachtung und Verpflegung enthalten. Für Teilnehmer, die sich bereiterklären, bei der Stadtjugendpflege weitere Praxiserfahrungen zu sammeln, fallen die Kosten sogar noch geringer aus.

Außerdem weisen die Veranstalter daraufhin, dass Interessierte bei Jugendgruppen und - vereinen nachfragen sollten, da diese zum Teil die entstehenden Kosten übernehmen.

Kontakt und Anmeldung: Weitere Informationen gibt es bei der Stadtjugendpflege im Jugendhaus in der Dippelstraße 10 bei Helgo Schmidt unter der Telefonnummer 06621/73100 oder per Email: juze@bad-hersfeld.de. Anmelden kann man sich dort und bei allen Schulsozialarbeiten der Gesamtschulen in der Stadt Bad Hersfeld. (sp)

Kommentare