KARL SCHÖNHOLTZ über friedliches Lolls

Ein Fest für alle

Ein Fest für die ganze Familie, ein Fest für alle Generationen – das hat sich die Stadt Bad Hersfeld für „ihr“ Lullusfest auf die Fahne geschrieben. Dass unter Hunderttausenden von Besuchern auch der eine odere andere Stinkstiefel zu finden ist, lässt sich jedoch nicht vermeiden.

Und dass zuviel genossener Alkohol mitunter Aggressionen befeuert, ebenfalls nicht – der Kombination von beiden Negativ-Faktoren ist jene „Lolls-Schlägerei“ zuzuschreiben, die dem an sich friedlichen Fest unerwünschte Schlagzeilen beschert hat. Doch wäre jener bedauernswerte Vorfall nicht gewesen, dann wäre Lolls 2014 dem Ideal des unbeschwerten, friedlich-fröhlichen Feierns ziemlich nahe gekommen. Denn abgesehen davon hatte die Polizei eine erfreulich ereignislose Bilanz ziehen können. Das bewährte Konzept mit erkennbarer Präsenz und der Wache direkt am Markt trägt immer größere Früchte.

Diesmal soll noch dazu eine Sperrstunde von fünf bis sechs Uhr den einen Lolls-Tag vom nächsten trennen und für noch mehr Lolls-Frieden sorgen.

Kommentare