„Käthchen“ sorgte für Festspiel-Defizit

bad hersfeld. Ohne Aussprache billigte das Stadtparlament 150 000 Euro als überplanmäßige Ausgabe, um das Defizit der Spielzeit 2009 der Bad Hersfelder Festspiele zu decken.

Bürgermeister Hartmut H. Boehmer hatte im Haupt- und Finanzausschuss erläutert, dass die Inszenierung „Das Käthchen von Heilbronn“ mit 55,1 Prozent Platzausnutzung weit hinter den kalkulierten 70 Prozent geblieben sei. „Das hat alles reingerissen“, sagte Boehmer. (ks)

Kommentare