Quote stieg im Februar auf 5,8 Prozent

Kälte lässt Zahl der Arbeitslosen steigen

Hersfeld-Rotenburg. Mehr als 3600 Menschen im Kreis Hersfeld-Rotenburg sind derzeit arbeitslos gemeldet. Ihre Zahl ist im Februar noch einmal leicht gestiegen, teilt die Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda mit. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,8 Prozent, 0,3 Prozentpunkte höher als im Januar.

Auch gegenüber dem Vorjahr, als 174 Menschen weniger arbeitslos waren als aktuell, hat sich die Lage noch einmal verschlechtert. Es ist das erste Mal seit 2009, dass die Arbeitslosenquote im Februar im Vergleich zum Vorjahr zugelegt hat, sagte der Leiter der Arbeitsagentur, Waldemar Dombrowski. Er macht vor allem das kalte Wetter für die Entwicklung verantwortlich. Betroffen seien nämlich vor allem die Männer: „Hier zeigen sich die Effekte der witterungsabhängigen Außenberufe, die nach wie vor eine Männerdomäne sind“, sagte Dombrowski.

Von den 3620 arbeitslosen Menschen im Landkreis sind 2054 Männer. Bei den arbeitslosen Frauen gab es sogar eine leichte Verbesserung: Ihr Zahl sank im vergangenen Monat um 3,7 Prozent auf aktuell 1566 Arbeitslose.

Doch auch eine zweite Gruppe ist von der Verschlechterung am Arbeitsmarkt besonders betroffen: Bei junge Menschen unter 25 Jahren ist die Arbeitslosenquote im vergangenen Monat um 14 Prozent gestiegen, teilte Dombrowski mit. (mcj) Seite 2

Kommentare