Bezirkskonferenz Hessen-Nord am 1. April

Jusos treffen sich in Rotenburg

Rotenburg. Jungsozialistinnen und Jungsozialisten aus ganz Nordhessen treffen sich zur Jahrestagung in Rotenburg. Die ordentliche Bezirkskonferenz Hessen-Nord der SPD-Jugendorganisation findet am Sonntag, 1. April, im Herz- und Kreislaufzentrum (HKZ) in Rotenburg statt. Die 70 Delegierten der nordhessischen Jusos werden laut Pressemitteilung von 10 bis 17 Uhr ein umfangreiches Antragspaket bearbeiten. Daneben stehen die Neuwahlen des Bezirksvorstandes, der Kontrollkommission und der Delegierten für den Juso-Bundeskongress auf der Tagesordnung.

Im Mittelpunkt der Juso-Bezirkskonferenz steht laut Pressemitteilung die Auseinandersetzung mit der Frage wie offen, transparent und demokratisch Entscheidungen in der Politik zu Stande kommen. Hauptreferent ist Joachim Walter, Leiter der Regionalgruppe Rhein-Main von Transparency International. Ein Leitantrag fordert eine Stärkung der innerparteilichen Demokratie, eine breite Beteiligung der Parteimitglieder an klaren und transparenten Entscheidungen und ein Ende der Hinterzimmerpolitik, heißt es in der Pressemitteilung.

Der bisherige Juso-Bezirksvorsitzende Pascal Barthel aus Bad Hersfeld wird erneut antreten. Als stellvertretende Juso-Bezirksvorsitzende und Juso-Bundesausschussvertreterin kandidiert erneut Sabine Wurst (Kassel).

Daneben treten Saskia Mahrhofer (Calden), Oliver Schmolinski (Kassel), Sebastian Vogt (Schwalmstadt), Andreas Schaake (Edertal), Rosa-Maria Hamacher (Gudensberg), Elena Tritschler (Fulda) und Johannes Röder (Marburg) als stellvertretende Bezirksvorsitzende an. (red/jce)

Kommentare