Junger Mann hing im Stacheldraht fest

Bad Hersfeld. Ein ungewöhnlicher Notruf ist am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr bei der Bad Hersfelder Polizei eingegangen: Ein 18-jähriger Bad Hersfelder hatte sich auf dem Weg zwischen dem Gut Oberrode und den Obersbergschulen in einem Stacheldrahtzaun verfangen.

Bei der Polizei gab der junge Mann an, schon seit vier Stunden dort festzuhängen. Als die Streife eintraf, kam der junge Mann den Polizisten aber schon barfuss und in Boxershorts entgegen. Die Hose hing in Fetzen über seinem Arm. Er hatte es offensichtlich doch geschafft, sich selbst zu befreien. Dabei hatte er aber seine Schuhe ausgezogen und nicht wiedergefunden.

Die Beamten entdeckten sie auf einer Wiese. Verletzt war der 18-Jährige nicht. Er trug lediglich ein paar Schrammen davon. Seinen nächtlichen Ausflug schilderte der junge Mann so: Er hatte in der Nacht kein Taxi mehr bekommen. Deshalb entschloss er sich, den Heimweg von einer Feier zu Fuß anzutreten. Vermutlich hatte ihn zu viel Alkohol in die missliche Lage gebracht. Um weitere Störungen zu vermeiden, wurde der junge Mann von der Streife nach Hause gefahren, heißt es in dem Polizeibericht. (dup)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare