Jam-Session im Bad Hersfelder Buchcafé

Junge Talente live und vielseitig

Verstärkt durch Max Reuning am Klavier (links) stimmte die Bad Hersfelder Schülerband Timebomb Rock- und Popklassiker an, die man nicht jeden Tag als Coverversion zu hören bekommt. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Die alle zwei Monate stattfindende Jam-Session des Bad Hersfelder Buchcafés bietet Musikerinnen und Musikern aus nah und fern die Gelegenheit, gemeinsam ohne viel Aufwand auf einer Bühne vor Publikum zu musizieren.

Jetzt hatten sich erneut viele vorwiegend jüngere Musiker zu diesem Zweck im Konzertsaal des Bad Hersfelder Buchcafés zusammen gefunden. In häufig wechselnden Besetzungen stimmten sie bekannte Rock- und Popklassiker an. Es erklangen Lieder von den Beatles bis Toto und viele Rock- und Pop-Hits der letzten Jahrzehnte.

Die Bad Hersfelder Schülerband Timebomb etwa, spielte bei ihrem abwechslungsreichen Auftritt neben Rock-Oldies wie „Bad Moon Rising“ von CCR auch deutschsprachige Pophits wie etwa „Alles nur geklaut“ von den Prinzen. Dass das Rock-Trio auch Humor versteht, bewiesen die drei KDS-Schüler mit ihrer fetzigen Coverversion des 80er- Jahre-Megahits „Girls Just Wanna Have Fun“ von Cindy Lauper.

Wie immer war der Eintritt frei, und neben den Musikern selbst fand sich auch der eine oder andere interessierte Livemusikliebhaber im Buchcafé ein, um das Geschehen auf der Konzertbühne live mit zu erleben.

Die nächste Gelegenheit, sich einfach mal auf der Buchcafé-Bühne vor einem Publikum zu präsentieren, übrigens nicht nur für Musiker, bietet sich am 29. Mai. Dann heißt es „openHouse“ und Kreative wie Amateurkünstler aus der heimischen Region gestalten ein hoffentlich sehr abwechslungsreiches Abendprogramm bei freiem Eintritt für viele Gäste.

Von Werner Rödiger

Kommentare