Benjamin Ries und Yuliya Peters zu Gast im Johann-Sebastian-Bach-Haus

Junge Talente am Klavier

Benjamin Ries spielt seit seiner Kindheit Klavier und hat für den kommenden Samstag ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Foto: nh

Bad Hersfeld. Bei den Bad Hersfelder Festspielkonzerten im Johann-Sebastian-Bach-Haus gibt es für das letzte Juli- Wochenende eine Änderung: Die für den 28. und 29. Juli vorgesehenen Künstler Klaus-Peter Riemer (Flöte) und Miyuki Brummer (Klavier) mussten wegen Erkrankung Riemers ihr Konzert leider absagen. An ihre Stelle treten zwei junge Talente mit einer vielversprechenden Zukunft.

Am Samstag wird der erst 19 Jahre alte Benjamin Ries aus Hünfeld am Flügel einen musikalischen Bogen von der Renaissance bis zur Musik des 20. Jahrhunderts schlagen. Neben Bach, Beethoven und Frédéric Chopin, werden auch moderne Jazz-Arrangements und eigene Kompositionen zu hören sein.

Der junge Pianist spielt seit seiner Kindheit begeistert Klavier und wird ab Oktober in Freiburg mit einem Schulmusikstudium beginnen.

Am Sonntag ist die junge Pianistin Yuliya Peters zu Gast, die den Zuhörern einen romantischen Nachmittag präsentieren wird.

Im ersten Teil sind neben Werken von Liszt, Debussy und Maurice Ravel die ABEGG-Variationen von Robert Schumann zu hören, die mit komplizierten Fingersätzen außerordentlich hohe technische Anforderungen an die Pianistin stellen.

Der zweite Teil des Nachmittages ist Frédéric Chopin gewidmet, dessen berühmteste Stücke aus seinen Impromptus, Nocturnes und Walzer die Künstlerin vorstellt.

Peters studierte an der staatlichen Hochschule von Taschkent in Usbekistan und schloss ihr Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Seit dem Jahr 2006 lebt sie in Deutschland und setzt hier ihre kammermusikalische und solistische Tätigkeit fort. (red/chh)

Die Konzerte beginnen jeweils um 16 Uhr, der Eintritt beträgt 10 bis 20 Euro. Schüler und Studenten erhalten 50 Prozent Ermäßigung und Kurgäste sowie Gruppen ab 25 Personen 10 Prozent. Kartenvorverkauf: Arbeitskreis für Musik e. V., Nachtigallenstr. 7, 36251 Bad Hersfeld. Telefon 06621/506713 und 506718, Telefax 06621/64355.

Kommentare