SPD-Ortsverein lud zur Jahreshauptversammlung

Jugendquote und Ortsbeirat gefordert

Bad Hersfeld. Zahlreiche Anträge, einen Vortrag, Ehrungen und die Neuwahl des gesamten Vorstandes gab es bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Bad Hersfeld-Kalkobes.

Nach einem Grußwort des Stadtverbandsvorsitzenden Gunter Müller wurde es bei dem Vortrag „Die Geschichte des SPD-Ortsvereins Kalkobes“ lebhaft. Thomas Hahn unterstrich dabei die gute Gemeinschaft, die vielfältigen Initiativen und politische Aktivitäten, die den Ortsverein seit der Gründung 1974 auszeichnen.

Mit einem Rückblick zog der erste Vorsitzende Daniel Faßhauer eine positive Bilanz der vergangenen Jahre. Bei den Neuwahlen wurde er einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als Beisitzer wurden Heinrich Zerr, Ilse Mohr, Thea Müller, Heidi Schneider-Hirth, Gretel Kissler, Steffen Malkomes, Naomi Zietz, Tobias Henning, Gerhard Most, Gerhard Schneider und Karl Dickel gewählt.

Inhaltlich wurden mehrere Anträge behandelt und mehrheitlich beschlossen. So fordert der Ortsverein eine parteiinterne Nachwuchsquote, durch die jüngere Menschen stärker in der Parteiarbeit berücksichtigt werden sollen. Darüber hinaus soll auch Bürgern, die nicht Parteimitglieder sind, die Möglichkeit zur Mitarbeit geboten werden.

Besonders intensiv wurde über die Einrichtung eines Ortsbeirates diskutiert. Ziel ist es nun, zur kommenden Legislaturperiode einen Ortsbeirat einzuführen. Abschließend wurde Thea Müller für ihre zehnjährige Mitgliedschaft geehrt. (red/sch)

Kommentare