Polizei zieht drei "frisierte" Kleinkrafträder aus dem Verkehr

Jugendliche waren ohne Führerschein unterwegs

+

Bad Hersfeld. Drei "frisierte" Kleinkrafträder hat die Polizei bei Verkehrskontrollen rund um die Geistalschule und den Jahnpark aus dem Verkehr gezogen. Die jungen Fahrer hatten keinen Führerschein.

Die Kontrollen fanden am Dienstag zwischen 9 Uhr und 11.15 Uhr statt. 

Ein 15-Jähriger, der von den Beamten mit seinem Kleinkraftrad angehalten wurde, hatte die Motordrosselung entfernt. Somit hatte das Kleinkraftrad mehr Leistung und fuhr schneller als erlaubt - und der Junge  hätte einen Führerschein benötigt, den er aber nicht besaß.

Nun wird das Krad genauer untersucht, heißt es in der Polizeimitteilung. Ein Ergebnis steht noch nicht fest. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Ein weiterer 15-Jähriger wurde mit seinem Kleinkraftrad, das 45 km/h statt der erlaubten 25 km/h fuhr, erwischt. Auch dieser hatte keinen erforderlichen Führerschein. Zudem war an dem Mofa die vorgeschriebene Sitzbankabdeckung entfernt worden.

Schließlich wurde noch ein 17-Jähriger mit einem 45 km/h schnellen Mofa angehalten. Auch er hatte keinen Führerschein, sondern lediglich eine Prüfbescheinigung für Mofas bis 25 km/h. Auch gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (red/nm)

Kommentare