Jahresabschluss der Nachwuchs-Abteilungen

Jugendfeuerwehren üben Hallenbrand

Löschen wie die „Großen“: Mitglieder der Bad Hersfelder Jugendfeuerwehren bei der Jahresabschlussübung in Asbach. Foto: nh

Asbach. Feuer unter dem Dach einer Halle im Asbacher Industriegebiet lautete die Ausgangslage für die Jahresabschlussübung aller Jugendfeuerwehren der Kreisstadt.

Während die Jugendfeuerwehr der Kernstadt versuchte, den Brand auf der rechten Hallenseite mit drei C-Rohren unter Kontrolle zu bekommen, retteten die Jugendfeuerwehren Asbach und Kohlhausen gemeinsam eine verletzte Person, die vor der Halle um Hilfe schrie.

Die Jugendfeuerwehren Heenes, Petersberg und Sorga bauten eine Riegelstellung zum Schutz benachbarter Gebäude auf und bekämpften den Brand von der linken sowie von der Rückseite des Gebäudes.

Jede Jugendfeuerwehr musste sich selbst um ihre Wasserversorgung kümmern. Dabei wurde auch die Verlegung von Schläuchen unter Bahngleisen geübt. Nach intensiven Löscharbeiten wurde „Feuer aus“ gemeldet.

Vor Zuschauern

Neben den Führungskräften der beteiligten Stadtteilfeuerwehren verfolgten rund fünfzig Zuschauer die Übung am Ortsrand. Unter ihnen war auch Stadtjugendfeuerwehrwart Manfred Häger, der in der Nachbesprechung betonte, wie wichtig gemeinsame Übungen der Jugendlichen für den späteren Feuerwehrdienst seien.

Immerhin kommt die Hälfte aller Mitglieder der Einsatzabteilungen in den Stadtteilen, die auch eine Jugendfeuerwehr haben, aus der eigenen Nachwuchsarbeit. (red)

Kommentare