Nachwuchs aus Kohlhausen besuchte Grömitz

Jugendfeuerwehr zeltet an der Ostsee

Strand und mehr: Die Jugendfeuerwehr aus Kohlhausen war zur Freizeit in Grömitz an der Ostsee. Foto: nh

Bad Hersfeld. Jugendarbeit ist neben Feuerwehrtechnik das zweite Standbein jeder Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr aus Kohlhausen fuhr deshalb in das Jugendcamp nach Grömitz, das sich auf Jugendfreizeiten spezialisiert hat. Dort verbrachten die Jugendlichen aus Kohlhausen ein verlängertes Wochenende.

Geschützte Atmosphäre

Nach dem frühen Aufbruch in Bad Hersfeld erreichten die Feuerwehrbusse mit elf Jugendlichen und zwei Betreuern das Jugendcamp, in dem bereits aufgebaute Mannschaftszelte auf sie warteten.

Die gemeinsamen Freizeiten sind wichtiger Bestandteil der Jugendarbeit, da hier in geschützter Atmosphäre kameradschaftliches Verhalten geübt werden kann, was im freiwilligen Dienst an der Allgemeinheit später besonders wichtig ist.

Hansapark und Klettern

Auf dem Programm standen für die Jugendfeuerwehr der Besuch des Hansaparks mit seinen Fahrgeschäften und der Besuch eines Kletterparks. Tägliche Besuche am Ostsee-Strand gehörten natürlich auch dazu.

Die Jugendfeuerwehren der Bad Hersfelder Stadtteile Kohlhausen, Asbach, Sorga, Petersberg, Heenes und Kernstadt stellen die wichtigste Nachwuchsquelle für die vollständig ehrenamtlichen Einsatzabteilungen der Stadt Bad Hersfeld dar.

Weitere Informationen erhalten interessierte Jugendliche unter nachwuchs@feuerwehr-bad-hersfeld.de (red/kai))

Kommentare