HZ-Redakteur Kurt Hornickel und Praktikantin Pia spüren die Faschingstrends auf

Journalismus im Kostüm

Verkleiden führt zu guter Laune: Pia und Kurt Hornickel präsentieren sich in abgedrehten Hippie-Klamotten, Hingucker sind die Brillen in Neonfarben (großes Bild). Vor der Aktion trugen beide ihre Alltagskleidung (kleines Bild links). Fotos:  Backovic

Bad Hersfeld. Das Karnevalswochenende steht vor der Tür – trotzdem sind viele noch auf der Suche nach einer Verkleidung. Um die aktuellen Trends aufzuspüren, haben sich HZ-Redakteur Kurt Hornickel und HZ-Praktikantin Pia in Sandra Mertins Kostümverleih umgesehen. Natürlich scheuten sie sich nicht davor, die närrischen Klamotten für unsere Leser zu präsentieren.

Inhaberin Mertin filterte zielsicher die beliebtesten Kombinationen heraus. „Bauschige Röcke sind jetzt total gefragt. Aber kurz müssen sie sein“, sagt Mertin. Folglich schlüpfte Pia in ein Schotten-Kostüm, das mit Karomuster und Mini überzeugt. Für Herren wird es abenteuerlich: „Bei Männern geht der Trend nach wie vor zum Piraten“, verrät die 41-Jährige. Klar, dass Kurt Hornickel stilecht zum Gummisäbel greift und sich kurzerhand in Kapitän Jack verwandelt.

Beliebt sind neben bunten Hippie-Outfits auch Dirndl und Lederhose. „Aber auch das Thema Mittelalter wird immer wieder verlangt“, sagt die Expertin. Abgeschrieben sei hingegen ein echter Klassiker: „Der Clown ist schon seit Jahren out.“ Für Kinder hat Mertin kaum Kostüme. Da Discounter für die Jüngsten ganze Sets zu Tiefstpreisen anbieten, lohne es sich nicht mehr.

Info: Die Kostüme kosten pro Wochenende zwischen 5 und 35 Euro. Sandra Mertins Kostümverleih ist im Akazienweg 12, Bad Hersfeld, Telefon: 0 66 21/91 22 22. Öffnungszeiten: Mo bis Do 15 bis 18.30 Uhr, Fr und Rosenmontag 10 bis 18.30 Uhr, Sa 10 bis 16 Uhr.

Von Dorothea Backovic

Kommentare