Informations- und Aktionswoche zum Welt-Diabetes-Tag am 14.11.

Jeder zehnte Waldhesse leidet an Diabetes

Hersfeld-Rotenburg. Mit einer Diabetes-Woche informieren die Krankenhäuser im Kreis Hersfeld-Rotenburg vom 13. bis zum 20. November über diese Volkskrankheit und zeigen, wie man Diabetes vorbeugen kann.

Anlass ist der Weltdiabetestag am 14. November. „Diabetes ist eine echte Volkskrankheit. Bis zu zehn Prozent der Bevölkerung sind bekannt oder unbekannt Diabetiker“, sagt Dr. Frank Klein, Diabetologe aus Schenklengsfeld und Oberarzt am Klinikum. Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) kann jeden treffen. Rund sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland daran. Diabetes ist neben Aids die einzige Erkrankung, der die Vereinten Nationen (UN), einen offiziellen Tag gewidmet haben.

Problematisch sei unter anderem, so Klein, dass viele Patienten nichts von ihrer Erkrankung wüssten, weil der Diabetes im Anfangsstadium keinerlei wahrnehmbare Probleme mache.

Deshalb setzen das Klinikum Bad Hersfeld und die Vitalisklinik mit ihrer Diabeteswoche auf umfassende Informationen. Zum Auftakt am Samstag, 13. November, werden von 10 bis 13 Uhr Vorträge im Klinikum angeboten. Im Foyer des Klinikums findet am Dienstag, 16. November, von 10 bis 16 Uhr ein Diabetes-Marktplatz mit Infoständen, Aktionen; Ernährungsberatung und Gewinnspiel statt.

Wie Diabetiker zum Sport kommen können, vermittelt „DiSko“, ein erlebnispädagogisches Schulungsprogramm am Samstag, 20. November, von 10 bis 12 Uhr in der Vitalisklinik.

Ganz wichtig ist es den Organisatoren der Diabetes-Woche zudem, etwas für die Prävention zu tun. Deshalb sollen die Kinder der Bad Hersfelder Grundschulen zur gesunden Ernährung hingeführt werden. Diabetesberaterinnen und Diätassistentinnen sprechen altersgerecht über Diabetes und zeigen, dass es viele Möglichkeiten zum Knuspern und Knabbern mit weniger Zucker gibt. Lokalseite 2

Zum Tage

Von Christine Zacharias

Kommentare