Birgit Goßmann arbeitet seit neun Jahren in der Kartenzentrale der Festspiele

Für jede Frage gerüstet

Ob im persönlichen Gespräch, per Telefon oder Online: Birgit Goßmann beantwortet in der Bad Hersfelder Kartenzentrale am Markt gerne jede Kundenanfrage. Auch die Festspiel-Ensemblemitglieder kaufen bei ihr Tickets für ihre Angehörigen. Foto: Spanel

Bad Hersfeld. Alle Hände voll zu tun haben die Mitarbeiter der Kartenzentrale am Markt. Neben einheimischen Festspielfans strömen auch Touristen aus ganz Deutschland in den lichtdurchfluteten Bau, um sich kurz vor Beginn der Bad Hersfelder Festspiele noch eines der begehrten Tickets zu sichern.

Seit neun Jahren gehört auch Birgit Goßmann zum Stammpersonal von Vertrieb und Kasse, und in all der Zeit sei ihr nie die Freude an ihrem Beruf abhanden gekommen: „Das Gespräch mit den Menschen, ob persönlich oder am Telefon, ist mir sehr wichtig“. Dann muss Birgit Goßmann ihre Kompetenz unter Beweis stellen, denn es gilt, die Kunden etwa in punkto Ensemble oder Überdachungsmöglichkeiten der Sitzplätze zu beraten. „Teilweise werden auch skurrile Sachen nachgefragt, zum Beispiel, ob denn das Wetter am Abend auch schön werde“, erinnert sich die Bad Hersfelderin lachend.

Außer diesen seltenen Ausnahmefällen kennt das Serviceangebot der Kartenzentrale kaum Grenzen. „Wer online bucht, bekommt die Tickets von uns bequem per Post nach Hause geschickt.“ Auch werde, sofern gewünscht, die Buchung des Hotelzimmers für die Touristen übernommen, „und wenn alle Stricke reißen, kümmern wir uns sogar um die Reparatur des Parkscheinautomaten vor der Tür“.

Mittlerweile versorge man sogar Festspielfreunde aus Schweden, Holland, Luxemburg und Japan mit Karten. „Diese Menschen kommen auch jedes Jahr gerne wieder nach Bad Hersfeld.“ So bestehe das Festspielpublikum keinesfalls nur aus Hersfeldern, sondern bilde schon seit Jahren eine bunte Mischung.

„Vom 70-Jährigen Theaterbegeisterten bis hin zum Schulkind, dass eine Aufführung mit der Klasse besucht, ist auch jede Altersgruppe dabei“, sagt Birgit Gossmann.

Pakete und Präsente

Auch die Nachfrage nach dem neu geschnürten Festspielpaket sei in der Kartenzentrale groß gewesen. Das Paket, das neben zwei Plätzen in der begehrten 15. Sitzreihe auch einen Sektempfang und einem Einführungsvortrag enthält, sei im Weihnachtsgeschäft der Renner gewesen. „Ich selbst verschenke es auch zu Geburtstagen“, verrät Birgit Goßmann, die selbst ein eingefleischter Festspielfan ist. Vor 28 Jahren zog sie vom Schwalm-Eder-Kreis in die Kurstadt, und noch nie habe sie ein neues Stück verpasst.

Hinfiebern auf den Start

So fiebere sie auch in diesem Jahr auf den Festspielstart hin. Einen persönlichen Favoriten lässt sie sich nicht entlocken, wohl aber den der Zuschauer: „Besonders stark nachgefragt sind ,Die drei Musketiere’“.

Und noch einen kleinen Insidertipp hat die Expertin: „Am liebsten sitze ich in der Mitte der Sitzreihen zehn oder zwölf“. Von dort habe man den besten Blick auf das Bühnengeschehen und könne die Mimik der Schauspieler sehr genau ausmachen.

Von Emily Spanel

Kommentare