Montag beginnt die langersehnte Sanierung am Klinikum

Isolierstation macht Platz für mehr Komfort

+

Bad Hersfeld. Mit dem Abriss der veralteten Isolierstation beginnt ab Montag die langersehnte Modernisierung des Klinikums. Im ersten Bauabschnitt werden bis April 2012 ein neues Küchenzentrum und darüber ein Bettenhaus mit Hotel-Ambiente errichtet. In dem Neubau werden insgesamt 160 Betten in Ein- und Zweibettzimmern mit Bad untergebracht. Sie werden dringend benötigt: Das Klinikum platzt mit einer Belegung von fast 100 Prozent aus allen Nähten.

„Dank glücklicher Umstände können wir eine gute Lösung präsentieren“, sagte Klinikum-Geschäftsführer Martin Ködding bei der Vorstellung des Bauvorhabens. Aus dem Konjunkturpaket des Bundes ergatterte das Klinikum fünf Millionen Euro Zuschuss für den Neubau des Küchentraktes.

Der Rest des insgesamt 25 Millionen Euro teuren Neubaus wird durch bereits in Aussicht gestellte Fördermittel von Land und Bund finanziert, die dafür zum Teil umgeschichtet wurden. „Das neue Bettenhaus kann ohne neue eigene Mittel gebaut werden“, sagte Ködding.

Der Neubau und die anschließende Sanierung des Bettenhauses Ost sind nur der „Anfang einer übergeordneten baulichen Strategie“, wie es der für die Planungen zuständige Architekt Jens Buhlmann vom Heringer Ingenieurbüro Kirschner formulierte. Bis zum Jahr 2017 soll das Klinikum noch in weiteren Bereichen grundlegend umgebaut und neu-organisiert werden. Dazu gehören der Auf- und Ausbau einer modernen Säuglings- und Kinderkrankenpflegestation, einer interdisziplinären Aufnahmestation und einer „Intermediate-Care-Station“ – einer Art abgespeckten Intensivstation.

Bis zum Jahr 2017 sollen durch einen baulichen „Lückenschluss“ zwischen den einzelnen Krankenhaustrakten auch die Transportwege kürzer und effizienter werden. „Nach dem Umbau hat unser Haus die ideale Struktur – so wie man heute ein neues Klinikum bauen würde“, verspricht Ködding.  

Im ersten Bauabschnitt wird die alte Isolierstation abgerissen und ein neues Gebäude mit Küchentrakt gebaut (vorn gelb). Die weiteren Bauabschnitte, daneben und am oberen Bildrand, sind grau schraffiert. Die Grafik zeigt das Klinikum aus Blickrichtung der Straße Am Wendeberg

Von Kai A. Struthoff

Kommentare