Erfolgreiches Bienenprojekt im Erlebnisgarten Solztal geht in die Winterpause

Imker im Erlebnisgarten

Die stolzen Jungimker der „Vier“ aus der Solztalschule in Sorga verabschieden sich gemeinsam mit Lehrerin Anne Licht sowie den Unterstützern Gerald Michaelis von der Schreinerei „OrgaPlan“ und Christian Wiegand (links), Filialleiter der Raiffeisenbankfiliale in Sorga, von ihren Bienen. Foto: nh

Sorga. Früh übt sich, wer ein Imker werden will. Mit dem Einzug des Herbstes geht auch wieder ein spannendes Imkerjahr zu Ende. Ein Grund für die Schüler der „Vier“ aus der Solztalschule in Sorga, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anne Licht ein letztes Mal nach ihren Bienen im Solztal zu schauen.

Unterstützt durch die Imkerin Tanja Olms haben die Kinder in diesem Jahr schon im Klassenraum das Wesentliche über die fleißigen Insekten und ihre Bedeutung für den Menschen gelernt, außerdem besuchten sie das Bienenmuseum in Niederbeisheim und konnten in den vergangenen Wochen in dem neuen Bienenschaukasten am Erlebnisgarten im Solztal miterleben, wie sich ein kleines Bienenvolk eine junge Königin zog.

Die Entwicklung verfolgt

Die Schüler sahen, wie die Arbeiterinnen Pollen für die Aufzucht der Jungen und Nektar als Vorrat für den Winter einbrachten und konnten durch eine Plexiglasscheibe unmittelbar an der Entwicklung ihres Bienenvolkes teilnehmen. Die haben die Jungimker der Schreinerei „OrgaPlan“ aus Bad Hersfeld und dem Auszubildenden Moris Kramer zu verdanken, der den Bienenschaukasten nach einem entsprechenden Bauplan detailgenau in seinem Lehrbetrieb geschreinert und dem Projekt kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Die nötigen „Brutwaben“ steuerte Johanna Georg, die Imkerin aus der Nachbarschaft des Erlebnisgartens, bei. Sie führte auch die notwendigen praktischen Arbeiten an dem kleinen Bienenvolk durch.

Für ausreichenden Schutz und das besondere „Feeling“ als Imker sorgte die Filiale der Raiffeisenbank eG Asbach-Sorga mit 25 Imkerhüten, die sie der Solztalschule auch für weitere Jahrgänge übergab. Die Bank unterstützt das Projekt auch weiterhin, durch das Angebot von „Blütenhonig aus dem Solztal“ in Frühstücksgläschen mit Original-Solzilogo. Von jedem für zwei Euro verkauften Glas wird die Hälfte für den Ankauf von Saatgut für die Bienenweide im Erlebnisgarten 2014 zur Verfügung gestellt. Um das Gelingen des gesamten Projektes kümmerte sich Klaus Gärtner, der Landschaftsplaner der Kreisstadt, über den Interessierte auch weitere Informationen zum Erlebnisgarten und zum Bienenprojekt erhalten, Telefon 06621/201312, E-Mail kgaer@bad-hersfeld.de. Den Winter verbringen die Schulbienen jetzt artgerecht gemeinsam mit den Bienenvölkern von Johanna Georg. (red/nm)

Kommentare