Regionalausschuss hörte Untersuchungsergebnisse

IHK-Studie: Schon fehlen Fachkräfte

Gemeinsame Bemühungen um Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen: Mitglieder des IHK-Regionalausschusses sprachen mit dem Leiter der Bad Hersfelder Außenstelle der Technischen Hochschule Mittelhessen: Von links Horst Müller (Bickhardt Bau), Professor Dr. Fabian Tjon (THM), Hans Wilhelm Saal (Vitalisklinik), Markus Pfromm (Hersfelder Zeitung). Foto: nh

Bad Hersfeld. Der Austausch über Kooperationsmöglichkeiten mit der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) stand im Mittelpunkt der Sitzung des Regionalausschusses Hersfeld-Rotenburg der IHK Kassel-Marburg. Der Leiter der Außenstelle Bad Hersfeld, Prof. Dr. Fabian Tjon, stand den Mitgliedern für ein Gespräch zur Verfügung.

Der Ausschuss möchte in Zukunft noch enger mit der Hochschule zusammenarbeiten. Gemeinsam möchte man die Potenziale eines Bachelor-Studiengangs „Bauingenieurwesen“ ausloten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ulrich Spengler (stellvertretender Hauptgeschäftsführer) stellte die Ergebnisse einer Standortstudie vor. Die Region Hersfeld-Rotenburg liegt demnach im oberen Mittelfeld. Vor allem die Straßenanbindung sowie die Verfügbarkeit von Gewerbeflächen fallen positiv ins Gewicht. Negativ falle auf, dass bereits heute der Bedarf an Fachkräften nicht mehr gedeckt werden kann.

Thomas Rudolff (Geschäftsführer) kam in seinem Konjunkturbericht zu dem Ergebnis, dass die Konjunktur in Nordhessen rückläufige Tendenzen zeigt, ein gravierender Einbruch aber nicht zu verzeichnen ist. „Das Glas Wasser ist aber nicht halbleer, sondern halbvoll. Es gibt aktuell keinen Grund in Panik zu verfallen“, so Rudolff. Der gesamte Klimaindex liege immer noch bei einem sehr guten Wert. (red/sis)

Kommentare