IHK-Ausschuss plädiert für Arbeitsgericht

Bad Hersfeld. Nach dem Bad Hersfelder Stadtmarketing-Verein und dem Deutschen Gewerkschaftsbund hat jetzt auch der Regionalausschuss Hersfeld-Rotenburg der Industrie- und Handelskammer Kassel nachdrücklich den Verbleib des Arbeitsgerichts in Bad Hersfeld gefordert. Er reagierte damit auf Einspar-Überlegungen der Landesregierung.

Der Vorsitzende des Regionalausschusses, Heinrich Leist (Friedewald), sprach von einem „weiteren Mosaikstein für einen eklatanten Standortnachteil“ – neben der demografischen Entwicklung und Versäumnissen in der Verkehrspolitik. Der Regionalausschuss vertritt die Interessen von rund 6500 Unternehmen im Raum Hersfeld-Rotenburg. (red)

Kommentare