Neues Sponsoren-Konzept soll das Mitmachmuseum „wortreich“ voranbringen

Ideen für die Erlebniswelt

Unterstützer gesucht: „wortreich“-Geschäftsführerin Karina Gutzeit (Mitte) freut sich über den ersten Förderer, Zahnarzt Dr. Joachim Dähn. Links im Bild Mitarbeiterin Alexandra Pudwil. Foto: Maaz

Bad Hersfeld. Mit seiner Unterschrift und rund 250 Euro im Jahr möchte Dr. Joachim Dähn das „wortreich“ unterstützen. Der Bad Hersfelder Zahnarzt ist der erste Förderer, der sich für eine solche Partnerschaft entschieden hat.

Mit Hilfe eines neuen Sponsoren-Konzepts von Geschäftsführerin Karina Gutzeit sollen Förderer und Sponsoren gefunden werden, die das Mitmachmuseum für Sprache und Kultur finanziell und ideell unterstützen. Darüber hinaus will Gutzeit das Tagungsgeschäft in der Wissens- und Erlebniswelt ausbauen.

„Mir ist es wichtig, das wortreich voranzubringen und zu unterstützen“, erklärt Dähn seine Teilnahme. Es gelte, das „wortreich“ aus den wirtschaftlichen Schwierigkeiten herauszuholen und gerade jetzt dessen Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhöhen. „Das wortreich muss ein Teil Bad Hersfelds werden“, wünscht sich Dähn mehr Identifikation mit dem Mitmachmuseum.

Tagungsgeschäft ausbauen

Eigentlich hatte sich der Zahnarzt an die Geschäftsführung gewandt, weil er sich am noch nicht renovierten Lastenaufzug des Zwischenbaus stört. Von der neuen Fördermöglichkeit ließ er sich dann aber auch gerne überzeugen.

„Für die Außendarstellung muss ebenfalls mehr getan werden“, meint Dähn. So sei das „wortreich“ nicht mal ausgeschildert. Bei der neuen Geschäftsführerin stößt der Zahnarzt auf offene Ohren. Gutzeit will das „wortreich“ nicht nur vor Ort besser verankern, sondern es als einzigartige geisteswissenschaftliche Wissens- und Erlebniswelt in ganz Deutschland gezielter vermarkten und die Tagungs- und Bildungsräume etablieren.

Die neue Möglichkeit, eine Partnerschaft mit dem „wortreich“ einzugehen, soll unter dem Motto „Jeder kann fördern“ vor allem kleine und mittelständische Unternehmen ansprechen: aber auch Privatpersonen könnten das Angebot natürlich nutzen, erklärt die Geschäftsführerin. Für die Fördersumme von 249 Euro netto im Jahr erhalten die Partner unter anderem vier Eintrittskarten und zehn Prozent Rabatt auf Tickets und Einkäufe im Shop. Außerdem werden die Förderer auf der digitalen Tafel im „wortreich“ erwähnt.

Die Summe sei absichtlich nicht zu hoch gewählt, um „jedem die Möglichkeit zu geben, etwas zu tun“, sagt Gutzeit und betont: „Wir wissen das zu schätzen.“

Weiterhin kann man ab sofort Ticket-Sponsor werden. Dieses Angebot richtet sich in erster Linie an größere Unternehmen. Diese können Ticket-Boxen in verschiedenen Größen erwerben (Minimum 250 Karten für 2220 Euro netto im Business-Paket) und die drei Jahre gültigen Eintrittskarten, die mit dem Firmennamen versehen werden, zum Beispiel an Schulen, Kunden oder Mitarbeiter verschenken.

Auch an einen Förderverein für das „wortreich“ wird gedacht. Konkrete Pläne dazu gibt es laut Gutzeit aber noch nicht.

Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten können per E-Mail an info@wortreich-badhersfeld.de angefordert werden.

Von Nadine Maaz

Kommentare