Hundesteuer: Protest von Herrchen und Frauchen

Gegen die geplante Erhöhung der Hundesteuer in Bad Hersfeld demonstrierten gestern am späten Nachmittag 20 Herrchen und Frauchen mit ihren vierbeinigen Lieblingen vor der Stadthalle. Im Inneren saßen derweil die Stadtverordneten zusammen, um eine Anhebung des jährlichen Steuersatzes von 38 auf 60 Euro zu beschließen. Für sogenannte gefährliche Hunde sollte sogar das Zehnfache dieses Betrages fällig werden. Ihr Unverständnis hatten die Hundehalter zudem in einer Petition an Bürgermeister Thomas Fehling formuliert, in der sie um Verschiebung des Tagesordnungspunktes baten. Inhaltlich wurde die Steuererhöhung als wenig bürgernah kritisiert. Darüber hinaus wiesen die Protestierenden auf die begrenzten Kapazitäten des örtlichen Tierheims hin, in dem die Kampfhunde von jenen abgegeben werden müssten, die sich die Steuer nicht mehr leisten können oder wollen. (ks)  morgen mehr

Kommentare