Senioren und Kinder lernten gemeinsam Kunsthandwerk kennen

Von Hüten und Puppen

Die ehemalige Modistin Käthe Willhardt zeigte den Kindern und deren Eltern, wie ein Hut gemacht wird. Besonderes Interesse weckte ein blauer Samthut, der aus Stoffresten von einem Kinderkleid für Tochter Heike hergestellt wurde. Fotos: Roth

Kathus. Stets abwechslungsreich geht es zu, wenn sich die 20 Senioren im 14-tägigen Rhythmus im Kathuser „Haus an der Linde“ mit ihrer Betreuerin Heike Koch treffen. Dabei wird ein vielfältiges Programm geboten.

Vor einiger Zeit tauchte die Idee auf, den Kindern der jetzigen und ehemaligen Krabbelgruppen, die ebenfalls im Haus an der Linde zu Hause sind, Berufe und Hobbys vorzuführen. Jetzt war es soweit, man traf sich mit Annika Sauer vom Seniorenbüro der Stadt Bad Hersfeld.

Käthe Willhardt, die als Modistin ausgebildet wurde, erzählte dabei einiges über das Hutmachen. „Schon im Alter von 13 Jahren war meine Schulzeit beendet und ich begann 1944 meine Lehre.“ Besonders aufmerksam waren die Kinder, als sie einen blauen Samthut zeigte. „Das sind die Stoffreste eines Kleides, das für meine Tochter Heike bestimmt war. Daraus wurde ein Hut.“

Elfriede Wolfram stellte zahlreichen Stickereien vor. Mit ihrer Hessenstickerei auf Leinen gestaltet sie nicht nur Tischdecken, sondern auch Lampenschirme. Wunderschöne selbst gemachte Puppen hatte Margret Kriep im Gepäck. Zu gerne hätten vor allem die Mädchen damit gespielt, aber sie mussten lernen, dass es Ausstellungs- und keine Spielpuppen waren.

Mobiles Büro geplant

Annika Sauer vom Fachbereich Generationen gab Erläuterungen über ihr Büro. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Hospital wird ein mobiles Seniorenbüro für Menschen mit starker Gehbehinderung angeboten. „Gemeinsam gegen Armut und Einsamkeit“ ist ein weiteres Vorhaben, wobei man besonders auf die Mitarbeit der Nachbarn und Bekannten angewiesen sei. Die Angebote des Fachbereichs sind vielfältig. Busfahrten, Kinobesuche, Tanzen in der Unterau und Essen im Fast-Food-Restaurant stehen auf dem Programm. Für den Kathuser Seniorentreff gibt es als nächstes eine Fahrt zum Sommerfest des Seniorenheimes Ambiente. Geplant ist für die Zukunft ein Erzählkaffee mit Stammtisch.

Mit Kaffee und Kuchen, Mohrenköpfen und Kakao ging der unterhaltsame Nachmittag zu Ende. (rt)

Kommentare