Regionale Vertreter trafen sich zur ersten Sitzung

Horst Müller führt IHK-Ausschuss

Vertreten die Interessen der Unternehmen in der Region (von links): Tobias Binder (Servicezentrum der IHK in Bad Hersfeld), Hans-Wilhelm Saal (Vitalis-Klinik Bad Hersfeld GmbH), Markus Pfromm (Hoehl-Druck GmbH & Co. Hersfelder Zeitung KG), Dieter Mertelmeyer (Servicezentrum der IHK in Bad Hersfeld), Horst Müller (Bickhardt Bau Aktiengesellschaft) und IHK-Geschäftsführer Thomas Rudolff. Foto: nh

Hersfeld-rotenburg. Zu ihrem Vorsitzenden haben die kürzlich neu gewählten Mitglieder des Regionalausschusses Hersfeld-Rotenburg der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg jetzt Horst Müller (Bickhardt Bau AG, Kirchheim) ernannt. Als Stellvertreter wurden Hans-Wilhelm Saal (Vitalisklinik Bad Hersfeld GmbH) und Markus Pfromm (Hoehl-Druck GmbH & Co. Hersfelder Zeitung KG) gewählt. Stattgefunden hatte die erste Sitzung im Erlebnismuseum „wortreich“ in Bad Hersfeld.

Die IHK Kassel-Marburg gehört zu den größten Flächenkammern in Deutschland, in Hessen ist sie sogar die größte. Die Teilregionen sind daher von besonderer Bedeutung: Sechs IHK-Servicezentren stehen den Unternehmen vor Ort mit qualifizierter Beratung zur Verfügung. Parallel dazu engagieren sich die sechs Regionalausschüsse mit den insgesamt 150 gewählten Vertretern dafür, die regionale Wirtschaftskraft zu stärken.

Die einzelnen Ausschüsse vertreten auf lokaler Ebene die Interessen der dort ansässigen IHK-zugehörigen Unternehmen gegenüber der Vollversammlung – dem obersten Organ der IHK – und der kommunalen Politik. Konkret bedeute dies unter anderem, Betriebe in ihrem Wirkungsraum zu stärken, die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Schulen zu intensivieren, mit richtigen Lösungen zur Belebung der Innenstädte beizutragen und den Ausbau des Fremdenverkehrs und der Infrastruktur zu forcieren.

Regionenübergreifend haben die Ausschüsse in den vergangenen Jahren die IHK-Initiative zur Verbesserung der Ausbildungsreife und Berufsorientierung vorangetrieben. Inzwischen sind 24 Berufswahlbüros eingerichtet worden. Die Bewerbungstrainings, Praktiker-Teams, Veranstaltungen, aber auch die Hochschulberatungen treffen auf rege Nachfrage, heißt es. Über 24 000 teilnehmende Schüler belegten die Akzeptanz. Die IHK steht außerdem allen Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite – von der Gründung bis zur Nachfolge. (red/nm)

Kommentare