Diätassistentinnen des Klinikums informierten Kinder über gesunde Ernährung

Honigsüße Feentaler

Den Teig kräftig gerührt und auf die Oblaten gestrichen: So enstand ein leckerer und gesunder Knabberspaß für die Grundschulkinder von der Sommerseite in Zusammenarbeit mit den Diätschülerinnen des Klinikums Wiebke Kunz, Nicole Borberg und Referentin Jutta Müller-Immig (von links). Foto: Hettenhausen

Bad Hersfeld. Wie gut „gesund“ schmeckt, lernten und erlebten die Schüler und Schülerinnen der vier Hersfelder Grundschulen anlässlich der Weltdiabeteswoche der Vitalisklinik und des Klinikums Bad Hersfeld.

In der Grundschule an der Sommerseite referierten in den beiden ersten Klassen die Diätassistentinnen Jutta Müller-Immig und Cathleen Fuß. Dabei wurden sie von Diätschülerinnen des Klinikums unterstützt.

„Die Zahl der Kinder, die an der Zuckerkrankheit Diabetes erkranken, nimmt mit drei bis vier Prozent pro Jahr dramatisch zu. Nach Schätzungen sind rund 25.000 Kinder betroffen. Deshalb besteht großer Handlungsbedarf“, erklärte Müller-Immig die Notwendigkeit der Aktion.

Mit mehreren Spielen und einer Geschichte wurden die Informationen kindgerecht vermittelt. Zuerst lauschten die Kinder gespannt dem Märchen vom Zauberer „Nullkommanix“, dem es nicht gut geht, weil er in null Komma nichts jede Menge ungesunde Lebensmittel verschlingt. Die Fee OlgaLora und die kleine Mücke AdalAdalbert wissen, wie es ihm besser gehen kann.

Die Kinder hörten aufmerksam zu, damit sie an den passenden Stellen lustige Lesezeichen, die sie geschenkt bekamen, hochhalten konnten.

Da es wichtig ist zu wissen, in welchen Lebensmitteln wie viel Zucker enthalten ist, türmte das Team vom Klinikum auf einem Tisch jede Menge Zuckerstücke vor der Fanta, vor dem Fertig-Joghurt und dem Müsliriegel auf und löste damit bei den Kleinen ein großes Erstaunen aus. Die schmackhaften Alternativen mit viel weniger Zucker wurden gegenübergestellt.

Knabberspaß

„Ein Müsliriegel enthält 11 Zuckerstücke. Das können wir besser“, ermunterten die Referentinnen die Kinder dazu, selbst knusprige Feentaler herzustellen. Vollkornhaferflocken, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Kakao und Honig wurden daraufhin kräftig gerührt und auf Oblaten gestrichen. Viel blieb von dem leckeren Knabberspaß nicht übrig, deshalb wurde den Kindern das Rezept zur Nachproduktion ausgeteilt.

Ein zum Abschluss gebasteltes Zauberbüchlein fasste noch einmal das Gelernte zusammen mit dem Fazit: Diabetes ist nicht „das bisschen Zucker“, sondern eine ernst zu nehmende Krankheit, der man mit einem gesunden Lebensstil und gesunder Ernährung frühzeitig vorbeugen kann.

Von Vera Hettenhausen

Kommentare