Gefällte Lindenkrone an der Lomo-Kreuzung war für Spielweg im Solztal gedacht

Holzdiebstahl am helllichten Tag

Ein Blick in die nach dem Fällen nahezu komplett erhaltene Krone. Im Hintergrund zwei gesunde Linden, die früher die Friedewalder Straße säumten. Foto: nh

Bad Hersfeld. Die Mitarbeiter der städtischen Anlagenkolonne hatten sich beim Fällen der vom Blitz getroffenen und abgestorbenen Linde in der alten Allee unmittelbar neben der B 62 östlich der Lomo-Kreuzung besonders große Mühe gegeben.

Der im Kern gesunde Baum sollte nach Plänen des städtischen Landschaftsplaners Klaus Gärtner beim Umlegen möglichst mit seiner ganzen Krone erhalten und nach der Bearbeitung durch einen Holzschnitzer als Skulptur am Eingang zum Kinderweg im Solztal aufgestellt werden. Damit wird es jedoch nichts: Offensichtlich am Montagnachmittag – die frischen Spuren waren gegen Abend noch deutlich im Schnee zu erkennen – hatte ein Zeitgenosse keine Skrupel, unweit der dicht befahrenen Bundesstraße mit seiner Motorsäge einen großen Teil der Krone in handliche Stücke zu zerlegen und mit dem Wagen abzutransportieren.

Da es sich um Diebstahl handelt, wird die Kreisstadt Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

Falls den Übeltäter jetzt das Gewissen plagen sollte, könnte sich Klaus Gärtner eine angemessenen Spende für den „Kinderweg im Solztal“ auf das Konto der Stadtkasse der Kreisstadt Bad Hersfeld, Nr. 62 bei der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, BLZ 532 500 00, unter dem Verwendungszweck: „Spende Kinderweg / Linde“ vorstellen.

Da die Stadt auch in diesem Jahr wieder einiges zur Ergänzung des überaus beliebten Spielweges vor hat, freut sich der Landschaftsplaner natürlich grundsätzlich über jede Unterstützung auf das vorgenannte Konto, allerdings dann ohne den Zusatz „Linde“.Weitere Auskünfte hierzu erteilt er gerne unter Telefon 06621/ 201312. (red/ks)

Kommentare