Kurt Hornickel über Stau beim Autobahnbau

Holpernd polternd

Das wurde aber auch Zeit, mag man dem hessischen Verkehrsminister Dieter Posch zurufen. Im 21. Jahr der deutschen Einheit kommt der Umbau der A4 als Ost-/Westverbindung richtig in Gang. Das stimmt natürlich so nicht. Der Umbau des Kirchheimer Dreiecks und der Aufbau Ost ging eben vor. Wichtig für uns Waldhessen ist jedoch, dass die Autobahn Kirchheim Eisenach, deren Bau schon vor dem Krieg begann, gründlich modernisiert wird. In ihrem jetzigen Zustand erinnert sie in Teilabschnitten mehr an einen Feldweg, auf denen die Karawanen der Lastzüge und Autos mehr schlecht als recht von dannen rumpeln. Von punktuellen Neubauteilen wie etwa der Anschlussstelle Bad Hersfeld abgesehen, erinnert die A4 auf hessischer Seite noch immer an eine vergessene und permanent geflickte Buckelpiste. Dass ein Neubau nicht Holterdipolter gestartet werden kann, ist klar. Dennoch hätten sich die Waldhessen gefreut, wenn der Aufbau Ost verkehrstechnisch vor ihrer Haustüre und nicht erst jenseits der Landesgrenze begonnen hätte.

hornickel@hersfelder-zeitung.de.

Kommentare