Michael-Andreas Wahle zeigt seine Sammlung aus der faszinierenden Welt des Films

Hollywood im Stiftsbezirk

Signierte Awards, Kostüme und Schmuck von Hollywood-Stars: Michael-Andreas Wahle stellt in der Galerie im Stift ab Sonntag etwa 150 Exponate aus der Welt des Films aus. Noch ist er mit dem Aufbau seiner persönlichen Sammlung beschäftigt. Foto: Maaz

Bad Hersfeld. Aus seiner Kiste fischt Michael-Andreas Wahle ein Original-Drehbuch des Films Titanic, eine Brosche der Schauspielerin Ava Gardner sowie einen goldenen Award als bester Action-Star von Sean Connery von 1968. Wahre Schätze hat der Filmliebhaber über rund 20 Jahre zusammengetragen, die er nun unter dem Titel „Ein Hauch von Hollywood – Die Welt der Filmfabrik“ in der Galerie im Stift präsentiert.

Etwa 150 Exponate umfasst die private Sammlung von Wahles, der aus Hattersheim in Südhessen kommt, und mit der Ausstellung einen Beitrag zu den Bad Hersfelder Festspielen leisten will. „Angefangen habe ich damals mit Autogrammen“, sagt Wahles. Doch schlichte Fotos mit Unterschriften waren ihm bald zu wenig und nicht authentisch genug. Er spezialisierte sich zunächst auf von Hollywood-Größen ausgestellte Schecks.

Den Großteil der Stücke hat Wahle auf Versteigerungen, die häufig für einen guten Zweck veranstaltet würden, ergattert beziehungweise über einen Bieteragenten ersteigern lassen. „Manchmal kann man bei solchen Veranstaltungen für wenig Geld was schnappen“, erklärt Wahles. Man brauche einfach etwas Glück.

Das älteste Stück der Sammlung ist ein Scheck von Stan Laurel von 1913, das jüngste eine falsche Goldmünze aus dem ersten Teil von „Fluch der Karibik“. Eine Jacke aus „Star Trek“ ist ebenso zu bestaunen wie eine Mütze und ein Hemd aus „Gangs of New York“. Zu allen Exponaten gibt es kurze Erklärungen oder kleine Anekdoten.

Einen Lieblingsfilm oder seine Lieblingsdarsteller zu benennen, fällt Hollywood-Fan Wahles schwer. „Titanic ist wirklich ein toller Film und früher war ich ganz verliebt in die bezaubernde Jeanni“, lässt er aber wissen. Eröffnet wird die Ausstellung „Ein Hauch von Hollywood“, die alle Generationen ansprechen soll, am Sonntag, 16. Juni, um 11.30 Uhr. Begrüßt werden die Gäste der Vernissage von Stadträtin Birgit zum Winkel, die Einführung übernimmt Wahles persönlich. Für Musik sorgen Helgo Hahn und Marcel Schmidt.

Zu besuchen ist die Ausstellung bis zum 4. August zu den üblichen Öffnungszeiten.

Von Nadine Maaz

Kommentare