Vortrag zum Festspiel-Stück im Hospital

Holk Freytag erklärt zerbrochenen Krug

Berichtet über seine Inszenierung: Holk Freytag. Foto: Archiv

Bad Hersfeld. Im Rahmen des offenen Literaturzirkels der „Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine“ findet am Mittwoch, 15. April, der zweite Einführungsvortrag statt, diesmal: „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist. Das Stück ist das bekannteste Lustspiel des Dichters, lässt sich aber historisch zwischen Klassik und Romantik nur bedingt einordnen, da es auch schon zahlreiche Züge des naturalistischen und des modernen Dramas vorwegnimmt.

Holk Freytag, der das Stück bei den 65. Bad Hersfelder Festspielen inszenieren wird, führt persönlich in Thematik, Hintergründe und Bedeutung des Dramas ein und erläutert auch sein Regiekonzept.

Die Besetzung der Rollen steht schon fest. Den Dorfrichter Adam wird der Hersfeldpreisträger Stephan Schad spielen, Marie-Therese Futterknecht und Andrea Cleven übernehmen die weiblichen Hauptrollen. Auch die Rolle des Gerichtsrats wird von einer Frau, Nina Petri, gespielt.

Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr im Wigbert-Saal des Altenzentrums Hospital, Hospitalgasse 1-3. Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse und fließt in die Finanzierung der Beleuchtung des Orchestergrabens, in das Festspiel-Förderprojekt der „Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine“ ein. (red/nm)

Kommentare