Höhepunkte, hohe Gäste und etwas Stühlerücken

Kai A. Struthoff

Das neue Jahr ist noch ganz jung und erreicht doch schon seinen ersten Höhepunkt: Sport & Show in der Waldhessenhalle. Ich durfte gestern bei der ersten Veranstaltung schon mal zugucken und kann Ihnen verraten: Es lohnt sich!

Für Bad Hersfeld und den ganzen Kreis ist dieser bunte Mix aus Kultur und Artistik ein echtes Highlight. Aus Hersfelder Sicht hoffen wir deshalb natürlich alle, dass uns diese Veranstaltung auch weiterhin erhalten bleibt, und dass nicht doch noch das Ausweichquartier in Rotenburg benötigt wird. In der Stadtpolitik scheint ein breiter Konsens zu bestehen, den Veranstaltern auch weiter finanziell entgegenzukommen. Zwei Parteien haben schon öffentlich ihre Unterstützung zugesagt.

Pünktlich zum Jahresbeginn hat in der City-Galerie das Stühlerücken begonnen, um die bereits lange geplante Umgestaltung des Gastronomiebereichs in Angriff zu nehmen. Ich traf kürzlich die Familie Düzgün, die ihren türkischen Spezialitätenimbiss in der City-Galerie nach zehn Jahren aufgibt. Sie werden sich ganz aus dem Geschäft mit Döner und Börek zurückziehen, erzählten mir die netten Gastronomen und wirkten auch nicht unbedingt traurig darüber.

Wie wir hören, soll demnächst eine große Bäckerei gemeinsam mit der Fleischerei Müller für das leibliche Wohl der Kunden sorgen. Hungern muss also in der City-Galerie auch in Zukunft keiner!

Unterdessen beginnt auch bei uns die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs. So richtig los geht es am 15. Januar in Heringen, wenn dort Außenminister Frank-Walter Steinmeier Ehrengast beim SPD-Neujahrsempfang sein wird, um unter anderem auch Bürgermeisterkandidat Daniel Iliev Wahlkampfhilfe zu leisten. Steinmeier spricht in Heringen ein Grußwort und flitzt dann gleich weiter nach Friedewald.

Dort kommen die Genossen am kommenden Wochenende zu ihrem mittlerweile schon traditionellen „Hessen-Gipfel“ in Göbels Schlosshotel zusammen. Außenminister Steinmeier wird eine Rede zur Flüchtlingslage und zu aktuellen Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik halten. Außerdem wird sich die neue Generalsekretärin der SPD, Katarina Barley, bei den hessischen Parteifreunden vorstellen.

Zum Schluss noch einen Termin zum Vormerken: Natürlich veranstaltet die Hersfelder Zeitung eine Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl in Heringen. Sie findet am 25. Februar in Heringen statt. Das Bürgerhaus ist schon reserviert. Alle Kandidaten haben zugesagt.

Man kann ja über Heringen sagen, was man will. Aber langweilig ist es dort nie. Uns steht also vermutlich ein munterer Abend bevor.

Kommentare