Hochwasser: Fulda und Haune über den Ufern

Hersfeld-Rotenburg. Fulda und Haune sind im Landkreis Hersfeld-Rotenburg über die Ufer getreten. Frühlingshafte Temperaturen haben die Schneemassen der vergangenen Wochen fast völlig abschmelzen lassen und so für Hochwasser gesorgt.

Innerhalb von etwa drei Stunden ist die Fulda in der Nacht zum Samstag in Bad Hersfeld um rund 60 Zentimeter gestiegen. Bei einem Pegelstand von aktuell ungefähr 5,90 Meter führt die Fulda in etwa 320 Kubikmeter Wasser pro Sekunde. Im Moment beruhigt sich die Situation jedoch, berichtete Martin Bode vom städtischen Fachbereich Technische Dienste.

Lesen Sie auch:

Auch Fulda steigt: Feuerwehr informiert die Anwohner

Auch in Rotenburg ist die Lage derzeit angespannt, aber noch nicht dramatisch. Größere Probleme gibt es dagegen im Haunetal, wo bereits mehrere Keller vollgelaufen sind.

Hochwasser verwandelt Fuldawiesen in Seenlandschaft

In Friedlos geriet ein Pkw-Fahrer auf der überschwemmten Zufahrt zur Mülldeponie in „Seenot“. Bei der Polizei hieß es am frühen Samstag Nachmittag lapidar: „Es sind die Straßen gesperrt, die immer bei Hochwasser gesperrt sind.“ (ks)

Kommentare