Weitere Arbeiten wegen starker Schäden

Hochbrücke: Es dauert länger

Bad Hersfeld. Auf der Hochbrücke in Bad Hersfeld wird seit einiger Zeit gebaut. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurden weitere starke Schäden festgestellt, welche selbst durch die umfangreichen Voruntersuchungen in dieser Form nicht zu erwarten gewesen seien, heißt von Hessen Mobil. Zur Beseitigung der Schäden werden zusätzliche Arbeiten erforderlich.

Eine Fortführung der Brückenarbeiten an der Hochbrücke Peterstor im Frühjahr 2016 nach einer witterungsbedingten Winterunterbrechung ist daher unumgänglich.

Der weitere Ablaufplan ist zunächst wie folgt vorgesehen:

• Bis Mitte November 2015 werden die derzeitigen Arbeiten im Bereich der „Frankfurter Straße“ abgeschlossen.

• Ab Montag, 26. Oktober, erfolgt der Austausch der Übergangskonstruktion im Bereich des Auffahrtastes „Breitenstraße“. Diese Übergangskonstruktionen sind sehr unscheinbare, aber äußert wichtige Bauteile unterhalb der Brücke, da sie diese in die Lage versetzen auf Temperaturänderungen zu reagieren, indem sie die Brückenlänge flexibel anpassen. Die Arbeiten zum Austausch können nur unter Vollsperrung des Auffahrtastes erfolgen. Eine innerörtliche Umleitung wird eingerichtet und führt über die „Hainstraße“ auf die „Berliner Straße“ und von dort über den Europakreisel schließlich auf die B 62/B 27.

Aller Voraussicht nach werde der Austausch bis Mitte Dezember abgeschlossen und die Vollsperrung der „Breitenstraße“ damit wieder aufgehoben. Während der Wintermonate stehen den Verkehrsteilnehmern alle vier Fahrstreifen auf der Hochbrücke zur Verfügung.

Zur Fortführung der Arbeiten im Frühjahr werden die Verkehrsteilnehmer dann noch rechtzeitig über die geplanten Einschränkung informiert. (red/nm)

Kommentare