Lange Kneipennacht am kommenden Samstag: Zwölf Bands in zwölf Gaststätten

Hoch die Tassen, Bad Hersfeld

Die Hände zum Himmel: Gute Laune verspricht die Kneipennacht am kommenden Wochenende mit Musik pur bis zum frühen Morgen. Foto: Archiv/Trebing

Bad Hersfeld. Tagsüber blitzendes Blech, abends hoch die Tassen: Am kommenden Samstag, 31. März, ist in der Innenstadt von Bad Hersfeld wieder jede Menge los. Erst ist der „Mobile Tag“, dann folgt die Kneipentour. Zwölf Bands in zwölf Gaststätten – das verspricht eine lange Nacht mit viel Live-Musik in allen Stilrichtungen und Facetten.

Noch mehr Kneipen, noch mehr Bands und Musiker – das Rezept für eine rauschende Partynacht unter dem Motto „Musik pur“ in Bad Hersfelds Kneipen. Der musikalische Bogen ist dabei weit gespannt, vom guten alten Rock’n’Roll bis Irish Folk, von Blues, Soul, Jazz, Flowerpower und Country bis zu Rockabilly und Pop.

Der Eintritt zur Kneipen-tour kostet fünf Euro, dafür präsentiert der Veranstaltungsservice Harth und Saager zwischen 21 und 1 Uhr Live-Musik vom Feinsten.

Auch für die siebte Auflage der Kneipentour wird mit tausenden von Nachtschwärmern gerechnet, die sich in den Lokalitäten zum Prosten, Rocken, Swingen und Schunkeln treffen. Es wird wohl wieder eng werden – und das soll auch so sein. Publikumsmagneten sind in diesem Jahr vor allem die Bands Heartbeats, Streamline, Bäcksind und Take Five, alle mit Partyalarm Stufe Rot. Rockklassiker der 60er und 70er, Flowerpower-Hits und guter Rock’n’Roll sind angesagt.

Richtig einheizen werden auch die Drei von Teenage Terror mit wildem Obscure-Rockabilly und 50’s-Punk. Wenn dieses Trio loslegt, bleibt kein Fuß still stehen. Einen weiteren Hörgenuss verspricht die Mark Prang & Band, die nichts anderes will, als mit handgemachter Musik ihr Publikum beglücken.

Zur Einstimmung unsere Fotostrecke von der Kneipennacht 2011

Kneipennacht in Bad Hersfeld 

Blues und Jazz mit den Erfahrungen aus der rauchigen South Side von Chicago liefert die Eddie Kold Band ab. Mit Klassikern aus der Flower-Power-Ära, Hits aus den Siebzigern und vielen Folk- und Country-Songs sorgt Peter Kick für gute Stimmung.

Das String Blow Duo mit dem Gitarristen Marco Böttger spielt einen Mix aus Blues, Soul und Jazz. Tito, dass hessische Folkduo, begeistert mit modern Folk das Publikum genau wie Stormin Norman, der auch Pop und Oldies im Repertoire hat. Volle Hütten verspricht ebenso die Rudi-Tuesday-Band mit ihrer großen Folk-Dance-Party.

Spielstätten der Kneipentour am Sonnabend sind: Cohibar, Buchcafé. Eiscafé Pergola, Altes Brauhaus, Havana, Sportler Eck, News Café, Abtschlösschen, Sport Café, O´Sullivan’s, Festspielkantine und Kurparkstuben.

Von Birgit Kimpel

Kommentare