Klasse 4a der Grundschule Schenklengsfeld gewinnt Amazon-Schreibwettbewerb

Mit Hilferuf zum Sieg

Gewonnen: Die Mädchen und Jungen der Klasse 4a der Grundschule Schenklengsfeld freuen sich zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Anja Wenzel (rechts) über ihren Erfolg beim Amazon-Schreibwettbewerb. Foto: Reymond

Bad Hersfeld. Die Klasse 4a der Grundschule Landeck aus Schenklengsfeld hat den vom Amazon Logistikzentrum am Eichhof in Bad Hersfeld veranstalteten Schreibwettbewerb „Lesen macht Spaß!“ gewonnen. Ihre Geschichte „Der Hilferuf“ hat sich unter den regionalen Bewerbungen aus Bad Hersfeld und Umgebung durchgesetzt und die Jury in Sachen Kreativität, Stil und Gestaltung überzeugt. Bundesweit hatten sich 200 Schulklassen beworben.

Die 18 Schülerinnen und Schüler haben für ihren Erfolg 30 Kindle E-Reader sowie Gutscheine zum Herunterladen elektronischer Bücher im Wert von 1750 Euro erhalten.

„Der weltweite Erfolg von Amazon hat viel mit Lesen und Schreiben zu tun. Alles begann vor rund 20 Jahren mit dem Versand von Büchern. Heute kann man über Amazon nicht nur Bücher bestellen, sondern auch selbst veröffentlichen oder mit E-Readern lesen“, sagte Paul Niewerth, Standortleiter von Amazon in Bad Hersfeld.

Das sei auch der Grund für die regionalen Schreibwettbewerbe an allen Logistikstandorten. „Wir wollen mit unserem Know-how zur Lese- und Schreibkompetenz in Deutschland beitragen“, führte Niewerth weiter aus.

Vor der Preisverleihung hatten die Schüler, ihre Lehrer und Eltern Gelegenheit, während einer Führung einen Blick hinter die Kulissen der Logistik zu werfen. Bei der anschließenden Lesung der Siegergeschichte bekamen die Nachwuchsschriftsteller der Grundschule Landeck Unterstützung von den beiden Autorinnen Dana Graham und Elke Bergsma, die zusammen mit zwei Schülerinnen die Erzählung vortrugen. Graham, selbst Grundschullehrerin und abends Schriftstellerin, fand die Geschichte der Klasse 4a durchgehend spannend geschrieben.

Um überhaupt erfolgreich sein zu können, bedurfte es der Mithilfe einiger Eltern, die die Klassenlehrerin auf den Wettbewerb aufmerksam machten. Und weil im Unterricht gerade Geschichten geschrieben wurden, reichte die Klasse den zuvor von allen Kindern ausgewählten Text eines Schülers ein. „Die Kinder haben zuvor noch ein wenig daran gefeilt und den Text mit einigen Adjektiven angereichert“, erinnert sich die Lehrerin. Schließlich wurde die Geschichte Gewinnertext.

Landrat überreicht Pokal

Den gläsernen Pokal an die Sieger überreichte Landrat und Schirmherr Dr. Karl-Ernst Schmidt. Er freute sich über den Wettbewerb und die Öffnung des Logistikers. „Früher war Amazon nicht so zugänglich“, stellte der Landrat fest. Den Schreibwettbewerb fand er mit Blick auf 20 Prozent der Kinder, die an Lese- und Rechtschreibschwäche litten, besonders gelungen. „Sie befördern das Lesen und Schreiben. Dafür danke ich Amazon“, merkte Dr. Schmidt weiter an, bevor er jeder Schülerin und jedem Schüler per Handschlag zum Erfolg gratulierte.

Von Mario Reymond

Kommentare