Und hier die Aussichten...

Karl Schönholtz

Die Weihnachtslieder sind gesungen, alle Geschenke ausgepackt und das letzte Gänsebein verdrückt: Was uns über die Wochen der Adventszeit in Worten und Taten auf Trab gehalten hat, das ist schon wieder Vergangenheit. Für manche einfach abgehakt wie alles, was irgendwie erledigt werden will, für andere wiederum Anlass zum Innehalten. Schließlich befinden wir uns jetzt „zwischen den Jahren“, in jenen Tagen, in denen 2009 so gut wie vorbei ist, aber 2010 noch nicht begonnen hat.

Für die HZ-Redaktion ist dies wie jedes Jahr die Zeit der Rückblicke. Auf vier Seiten – für jedes Quartal eine – fassen wir das Wichtigste, das Schönste oder auch mal Kurioses aus unserem Verbreitungsgebiet zusammen. Beim Blättern in den Zeitungsausgaben entdecken wir dabei immer viel mehr, was eine Erinnerung wert wäre, als Platz vorhanden ist. Von wegen nichts los bei uns, von wegen Provinz! Es kommt nur auf den Blickwinkel an.

Und selbstverständlich schauen wir erwartungsvoll ins nächste Jahr. Wir sind gespannt, ob sich die Befürchtungen der Rathauschefs landauf, landab bewahrheiten, dass die Auswirkungen der Berliner Politik die Kommunen in den Ruin treiben. Wir sind gespannt, wie das Bad Hersfelder Festspielpublikum auf die Angebote des neuen Intendanten reagiert. Wir sind gespannt auf das Ergebnis der Heringer Bürgermeisterwahl, und die Sport-Fans unter uns hoffen, dass es im neuen Jahr für Fuß- und Handballer der momentan gebeutelten Traditionsclubs wieder aufwärts geht.

Für die HZ-Redaktion ist mit diesen absehbaren und allen den anderen Ereignissen, von denen wir jetzt noch nichts wissen, die Verpflichtung verbunden, umfassend, objektiv und aktuell zu berichten. Vom Grundsatz her eine Selbstverständlichkeit, doch im Berufsalltag eine täglich neue Herausforderung. Wir freuen uns darauf - und Sie hoffentlich mit uns.

ks@hersfelder-zeitung.de

Kommentare