Hessischer Rundfunk gewinnt Verfahren um Amazon-Doku

Bad Hersfeld/Hamburg. Der Hessische Rundfunk hat einen Rechtsstreit um eine umstrittene Passage einer TV-Dokumentation über die Arbeitsbedingungen beim Online-Versandhändler Amazon gewonnen.

Das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg sah die Forderung des ehemaligen Amazon-Dienstleisters CoCo Job Touristik, eine bestimmte Formulierung des Beitrags nicht weiter zu verbreiten, als unbegründet an. Das Unternehmen habe seine Berufung gegen ein Urteil in erster Instanz daraufhin zurückgezogen, bestätigte am Mittwoch das OLG Angaben des hr.

CoCo Job Touristik war zuständig für die Unterbringung von Amazon-Leiharbeitern. Die Firma wollte, dass der Sender die im Februar 2013 erstmals ausgestrahlten Beitrag gebrauchte Formulierung „Abgefüttert wie die Schweine“ nicht erneut verbreitet. Dies sei eine unzulässige Schmähkritik. Bei dem Passus handelt es sich nach Anhaben des Senders um ein Zitat aus einer E-Mail, in der sich ein Zeuge über Missstände bei der Unterbringung und Verpflegung der Leiharbeiter äußerte.

Das OLG sah darin eine zulässige Meinungsäußerung, für die es ausreichend belegbare Hinweise gegeben habe. CoCo Job Touristik war bereits in erster Instanz vor dem Landgericht Hamburg gescheitert. Der hr darf somit seine preisgekrönte Doku weiter unverändert zeigen. (lhe)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare