Ausschuss für Bildung und Kultur diskutiert Bewerbung für 2019

Hessentag in Bad Hersfeld nimmt Fahrt auf

Bad Hersfeld. Lob und Anerkennung gab es im Ausschuss für Bildung und Kultur der Bad Hersfelder Stadtverordnetenversammlung für die Bewerbung der Stadt um die Ausrichtung des Hessentages 2019. Das vom Magistrat bereits einmütig gut geheißene Konzept wird derzeit auf breiter Basis diskutiert und soll am kommenden Mittwoch im Parlament beschlossen werden.

Bürgermeister Thomas Fehling und der Fachbereichsleiter Kultur, Stefan Pruschwitz, warben für eine Veranstaltung „mitten in der Stadt“. Die anderswo üblichen Arena-Konzerte auf der grünen Weise werden hier wegen der hohen Kosten und geringer Berührungspunkte der Besucher mit der Hessentags-Stadt selbst mit Skepsis betrachtet. 250 000 Euro Defizit seien alleine für ein derartiges Groß-Event zu erwarten, argumentierte Fehling. Ohnehin würde das Fest der Hessen den städtischen Haushalt strapazieren: Bei einem Volumen von elf Millionen Euro Betriebskosten wird mit 6,5 Millionen an Erlösen gerechnet und einem Landeszuschuss von zwei Millionen. 2,5 Millionen müsste die Stadt stemmen.

Hinzu käme aus Wiesbaden ein Investitionszuschuss in Höhe von 6,5 Millionen Euro, der in einen Teil der 27 Projekte fließen könnte, die in den Bewerbungsunterlagen mit einem Volumen von weiteren 30 Millionen Euro angedacht sind, darunter das digitale Festspiel-TV (unsere Zeitung berichtete).

Fehling und Pruschwitz machten deutlich, dass das Konzept vorläufigen Charakter hat. Eine Bürgerbeteiligung, die Einbindung von Stadtteilen und Unternehmen sowie die Familienfreundlichkeit werden nach Erteilung des Zuschlages bei der Detailplanung zu berücksichtigen sein.

Auch besteht Einvernehmen darüber, dass ein Hessentag nur mit zusätzlichem Personal in der Verwaltung zu bewältigen ist. „Das geht nicht nebenbei“, machte der Bürgermeister deutlich.

In der Diskussion freute sich Dr. Thomas Handke (SPD) über die Idee, die Bewerbung mit den zwei Hersfelder Konrads Duden und Zuse, der Kur und der Kultur inhaltlich anzufüttern. „Das fußt auf Dingen, die zuletzt umstritten waren“, spielte Handke auf die Neugestaltung von Kur- und Schilde-Park an.

Die Hessentags-Bewerbung steht am Donnerstag auch im Haupt- und Finanzausschuss auf der Tagesordnung, der ab 17.30 Uhr im Multifunktionsraum der Stadtbibliothek am Markt tagt.

Von Karl Schönholtz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare