250 Dinge, die wir an der Region mögen (113): Der Bad Hersfelder Schilde-Park

Im Herzen der Stadt

Schmuckstück im Herzen der Stadt: 2012 wurde Bad Hersfeld auf Grund des Schilde-Parks als „lebenswerte Stadt“ von der Deutschen Umwelthilfe ausgezeichnet. Das Bild zeigt das in den Park eingebettete Mitmachmuseum „wortreich“. Foto: Wiegand

Bad Hersfeld. Über mehr als ein Jahrhundert hat das Industriegelände der Firma Benno Schilde (namentlich später Schilde AG, Büttner-Schilde- Haas AG und Babcock BSH) das Hersfelder Stadtbild direkt nördlich des historischen Stadtkerns geprägt. Durch die Verlagerung aller verbliebenen Produktions- und Büronutzungen an den Stadtrand im Bereich der Hohen Luft in den Jahren 2007 bis 2009 wurde ein insgesamt etwa 55 000 Quadratmeter großes, heterogen bebautes und nahezu komplett versiegeltes Areal frei.

Die unter Regie der Stadt geführten Veränderungen haben Bad Hersfeld eine Parklandschaft beschert, die bereits jetzt viele Einheimische und Besucher begeistert, obwohl die Baumaßnahmen an den westlichen und östlichen Teilflächen noch andauern. Der mittlere Abschnitt – die Plaza – wurde als erster Bauabschnitt bereits gemeinsam mit der Eröffnung des „wortreichs“ zum 1. Oktober 2011 der Öffentlichkeit übergeben.

Von den Fabrikanlagen überdauerten nur die denkmalgeschützten Backsteingebäude den Wandel. Diese allerdings wurden energetisch sowie mit Liebe zum Detail saniert und durch kulturelle und wirtschaftliche Nachnutzungen mit neuem Leben gefüllt. Neben dem „wortreich“-Museum sind dort die Außenstelle „Studium Plus“ der TH Mittelhessen, eine Lehrwerkstatt und natürlich die Veranstaltungshalle untergebracht.

Lebensader des Parks ist der freigelegte Geis-Bachlauf, der zuvor unterirdisch in einem Betontrog geführt war. Die Renaturierung der Geis auf einer Gesamtlänge von rund 400 Metern ermöglicht der Innenstadt eine naturnahe Erholungsfläche, die gerade in den Sommermonaten zum Verweilen einlädt. Im Anschluss findet sich der Wassertisch, dessen 19 mal 19 Meter große Grundfläche den jüngeren Parkbesuchern eine hübsche Abkühlungsvariante bietet.

Wasserspielplatz

Ein „echter“ Wasserspielplatz mit Pumpen, Wasserläufen, kleinen Sperrstufen und einer großen Sandspielfläche runden die Thematik Wasser ab. Eingebettet in den Landschaftsraum des Parks stellt das Parkhaus mit seiner gefalteten Lärchenholzlamellenhaut die erste Neubaumaßnahme des Parks dar. Auch die Hersfelder Zeitung verlagert ihr Verlagshaus zurück ins Herz der Stadt. Die Neubaumaßnahme mit Ausblick auf Park und Kirchturm soll zum Jahreswechsel fertiggestellt werden.

Die Freiraumgestaltungen zwischen den einzelnen Blickfängen im Park bestehen im Bereich der Plaza aus streifenförmigen Pflanzfeldern und weitläufigen Rasenflächen. Die noch fertigzustellenden Bereiche werden als Stadtpark offen gestaltet. Aller Voraussicht nach wird ein städtischer Kindergarten die westliche Teilfläche bereichern, währenddessen ein zukünftiges Bürogebäude oder Hotel im Ostbereich noch nicht ganz gesichert scheint.

Unbestritten ist, dass der Schilde-Park von einer angemessenen Zahl an Anliegern profitiert und umgekehrt Erholung im Herzen der Stadt bietet.

Kommentare