Bad Hersfelds Baustellen

Nadine Maaz

Ein Jahr ist es nun her, dass Heinrich Bohn und Günther Höpfner im Namen der Planet-Merchandise GmbH und Co. KG das sanierungsbedürftige Parkhaus am Neumarkt ersteigert haben. Aus der Problem-Immobilie wollten sie ein Komplex mit Hotel und Penthouse-Wohnungen machen – große Pläne für das Objekt, das nicht eben einen schönen Anblick im Stadtbild bietet. Passiert ist indes noch nichts, zumindest nicht sichtbar, und mancher munkelt schon, es wird auch nichts passieren. Wir haben zuletzt im November 2012 über die damals laufende Bauvoranfrage berichtet. Aktuell sind es offenbar die Parkplätze, die das Ganze stocken lassen. Laut Heinrich Bohn ist das ehrgeizige Projekt nämlich nicht gestorben. Er warte seit längerem auf einen Widerspruchbescheid von Seiten der Stadt und kritisiert, dass die Parkplatz-Frage erst mit dem Bauantrag geklärt würde. Er brauche Planungssicherheit und sei bereit, Geld in Bad Hersfeld zu investieren, aber wenn die Stadt nicht mitziehe, bleibe eben alles wie es ist ... Aus dem Bauamt heißt es indes, an den geforderten Stellplätzen soll es nicht scheitern und man wolle den Investoren keine Steine in den Weg legen. Da sollte man doch irgendwie zusammenfinden.

Ein weiteres Bauvorhaben, das für 2013 angekündigt war, ist der Umbau des Elisabeth-Krankenhauses. Dort soll eine Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie entstehen. Im November 2012 war medienwirksam ein Bewilligungsbescheid des Hessischen Sozialministeriums über fast 2,3 Millionen Euro übergeben worden. Der Bauantrag liegt vor, laut der Architekten würden derzeit noch Ausschreibungen bearbeitet. Man rechne mit einem Baubeginn Ende Mai oder Anfang Juni, jedenfalls noch im Sommer. Baustellen gibt es in Bad Hersfeld also auch abseits der Festspiele und der Stadtkasse derzeit genug.

Kommentare