Polizei ermittelt wegen Missbrauchs der Nummer

Bad Hersfelder rief 25 Mal den Notruf 110

Bad Hersfeld. Einen scheinbar besonders dringenden Notruf hatte ein 24-Jähriger in Bad Hersfeld. Er wählte am Mittwoch innerhalb von drei Stunden gleich 25 Mal die Notrufnummer 110 an, wie die Polizei mitteilte.

Er habe angegeben, auf die Beamten zu warten. Allerdings habe der Mann auf Nachfragen weder seinen Aufenthaltsort sagen wollen, noch habe die Polizei einen Notfall feststellen können.

Gegen den 24-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen eingeleitet. Dies kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder mit einer Geldstrafe bestraft werden. (dpa/lhe)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare