Traditionsveranstaltung mit neuem Konzept

Hersfelder Live-Jazz jetzt im September

Bad Hersfeld. Der Bad Hersfelder Live-Jazz will im nächsten Jahr mit einem neuen Konzept sein künstlerisches Profil schärfen und seinen Einzugsbereich erweitern. Die Traditionsveranstaltung rückt zudem vom bisherigen Juni-Termin in den September: Die 32. Auflage findet vom 18. bis zum 20. 9. statt.

Dies gaben am Freitag Vertreter des Stadtmarketings Bad Hersfeld bekannt, die sich nach einer organisatorisch bedingten Auszeit in diesem Jahr wieder des Festivals angenommen haben. Ausdrücklich dankten sie dem Eventveranstalter Ralf Neumeyer, der 2014 als Live-Jazz-Organisator eingesprungen war.

Künftig soll der Live-Jazz auch als „New Orleans Music Festival“ firmieren und sich musikalisch am traditionellen Stil orientieren. Wie der künstlerische Leiter Jan Luley dazu ausführte, will man damit der programmatischen Beliebigkeit ein eine Qualität entgegensetzen, die auch Fans von weither nach Bad Hersfeld lockt.

Zwar wird es wie bisher auf dem Linggplatz in einer „Party- Zone“ ein breit gefächertes Angebot vom Vormittag bis in den Abend geben, doch zwei Abendkonzerte am Freitag und Samstag richten sich an ein spezieller interessiertes Publikum.

Der Button als „Eintrittskarte“ für die Open Air-Konzerte wird bleiben, für die Saal-Veranstaltungen gibt es Extra-Tickets. (ks)

Mehr lesen Sie am Samstag in der Hersfelder Zeitung.

Kommentare