... und Tadel vom Landesrechnungshof Hessen

Bad Hersfelder Kurpark erntet Lob

Bad Hersfeld. Der Hessische Landesrechnungshof hat zwölf Kurparks untersucht, unter anderem auch den Bad Hersfelder Park der Vier Jahreszeiten.

Dabei erntet die Anlage Lob und gebremsten Tadel. Das hat der Bad Hersfelder SPD-Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke (SPD) herausgefunden. Der Unterausschuss Finanzcontrolling und Verwaltungssteuerung wird den Prüfungsbericht noch eingehend diagnostizieren.

Nur der Bad Hersfelder Kurpark und zwei weitere Anlagen erreichen, „dass die Qualität der gärtnerischen Pflege der Bedeutung eines Kurparks entspricht“ (Zitat). Bad Hersfeld brilliert durch einen Plan für die Pflege der Stauden-Flächen. Kritisch werde hingegen angemerkt, dass es im Bad Hersfelder Kurpark keinen Hinweis auf die Entstehungsgeschichte der Anlagen gebe. Ein Manko, dass die Kurstadt mit zehn weiteren untersuchten Orten teilt.

Bei der Vermittlung ökologischer Zusammenhänge wird auch in Bad Hersfeld vom Landesrechnungshof Nachholbedarf gesehen.

Die Parkbauten seien ohne Mängel, und mit 15 000 Euro an Unterhaltungskosten pro Jahr und Hektar landet Bad Hersfeld in der Hälfte der Sparfüchse. Das gastronomische Umfeld mit Bäckerei-Kiosk, Café, Restaurant in Bad Hersfeld überzeuge. Die Werbeanstrengungen sind nur „annähernd“ vorbildlich. (kh)

Kommentare