Brand in Bad Hersfeld

Klosterschänke nach Feuer zerstört

+
In der Bad Hersfelder Klosterschänke ist ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr ist mit Drehleiter im Einsatz.

In der historischen Gaststätte Klosterschänke auf dem Bad Hersfelder Johannesberg ist am Donnerstag gegen 10 Uhr ein Feuer ausgebochen.  Der Betreiber (52) und seine 39 Jahre alte Ehefrau erlitten beide eine schwere Rauchgasvergiftung.

Sowohl der Mann, als auch die Frau mussten vor der Fahrt ins Klinikum von den Einsatzkräften der Bad Hersfelder Feuerwehr aus dem Obergeschoss des Gebäudes befreit werden. Der Mann wurde mit Hilfe der Drehleiter schnell gerettet.

Aktualisiert um 12:00 Uhr

Die Frau wurde einige Zeit später von einem Atemschutzgeräteträger aus einem Dachfenster befreit. Er war über den Wintergarten und eine Steckleiter zu der Frau hinaufgeklettert. Um letzlich der Frau helfen zu können, musste der Feuerwehrmann mit seinem Beil noch einige Dachziegeln zertrümmern, um das darunter befindliche Lattengerüst als weiteren Aufstieg nutzen zu können. Während der minutelnlangen Rettungasktion hatte die 39-Jährige eine sogenannte Fluchthaube auf dem Kopf, um sich so vor dem beißenden Qualm zu schützen.

Zur Brandursache liegen noch keine genauen Erkenntnisse vor. Vermutlich ist der Brand in der Küche ausgebrochen und hat sich von dort seinen Weg in die beiden Obergeschosse gesucht. Den Schaden an dem denkmalgeschützten Gebäude schätz die Kriminalpolizei auf mehrere hundertttausend Euro.

Die Klosterschänke war bis vor dem Großfeuer eine der ältesten Gaststätten Deutschlands. (rey)

Feuer in der Bad Hersfelder Klosterschänke

Kommentare